Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
06.12.2019 Maximilian Völkl

30 Prozent in 10 Tagen – Siltronic-Call springt an – geht da noch mehr?

-%
Siltronic

Die wieder aufkeimende Hoffnung auf eine zeitnahe Einigung im Handelskrieg hat die Aktie von Siltronic in dieser Woche deutlich nach oben getrieben. DER AKTIONÄR hatte in einem Trading-Special Ende November genau auf dieses Szenario gesetzt. Der Call liegt nach zehn Tagen bereits 30 Prozent vorn – und es könnte noch mehr gehen.

Seit Mittwoch befindet sich die Aktie des Waferherstellers in Rallyelaune. Die Aktie hat den Kursanstieg im Oktober inzwischen verdaut und ist beinahe exakt auf der 200-Tage-Linie aufgesetzt. Im Bereich zwischen 73,00 und 74,50 Euro verliefen zudem eine massive horizontale Unterstützung und der kurzfristige Aufwärtstrend seit Ende August. Inzwischen geht der Blick allerdings eher wieder in Richtung des Oktober-Hochs bei 89,08 Euro.

Klar ist aber auch: Die Zeiten für Siltronic sind nach wie vor unsicher. Langfristige Prognosen sind im Wafer-Markt kaum möglich, da die wichtigen Kunden aus dem Halbleitermarkt ihre Bestellungen schnell stornieren, sobald sich die Konjunktur einzutrüben droht. Da die Bewertung nach den Gewinnwarnungen im laufenden Jahr aber bereits auf knapp drei Milliarden Euro zusammengeschrumpft ist, ist auch viel Unsicherheit im Kurs eingepreist.

Siltronic (WKN: WAF300)

Siltronic ist nur etwas für mutige Anleger. Selbst nach der Kursrallye in dieser Woche ist noch mehr drin. Anleger, die den Call aus dem Trading-Special mit der WKN ST6J3H gekauft haben, lassen die Gewinne laufen und ziehen den Stopp auf Einstand nach.

Was es generell zu Optionsscheinen zu wissen gibt und welche Papiere aus Trading-Gesichtspunkten sonst interessant sind, erfahren Sie in Ausgabe 49/19 von DER AKTIONÄR.