11.08.2015 Jonas Groß

1.500-Prozent-Chance: Lending Club mit Kaufsignal

-%
Lendingclub
Trendthema

Nach den sehr starken Zahlen der letzten Woche, sieht es nun auch aus charttechnischer Sicht besser für die Lending-Club-Aktie aus. Die größte Peer-to-Peer-Plattform in den USA hat in den letzten Tagen fast zehn Prozent zulegen können. Die Aktie konnte sich vom Jahrestief etwas absetzen.

 

Quartalszahlen überzeugen

Fundamental gesehen läuft es für das Unternehmen gut. Die Kreditvergabe des Fintech-Unternehmens stieg im Vergleich zum zweiten Quartal im letzten Jahr um fast 90 Prozent auf 1,92 Milliarden Dollar. Der bereinigte Gewinn je Aktie betrug 3 Cent und übertraf somit die Analystenerwartungen um 50 Prozent. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Q2 2014 um 98 Prozent auf 96,1 Millionen. Experten hatten Erlöse von 91,6 Millionen Dollar erwartet.

Rappold: 1.500 Prozent-Potenzial

Buchautor Thomas Rappold sieht in Lending Club eine große Chance. „Lending Club hat das Potenzial, bis 2020 in den 100-Milliarden-Club hinsichtlich Marktkapitalisierung aufzusteigen“, sagte Rappold gegenüber dem AKTIONÄR. „Das wäre eine Verfünfzehnfachung zum aktuellen Börsenkurs.“ DER AKTIONÄR hält diese Schätzung für sehr optimistisch, sieht aber selbst großes Potenzial in der Aktie.

Hohes Risiko

In der letzten Woche hat sich das Chartbild erhellt, trotzdem sollten aktuell nur Zocker zugreifen. Die Bodenbildung scheint zwar abgeschlossen, allerdings ist ein Ausbruch aus dem Abwärtstrend bislang nicht gelungen.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4