++ 5 Top-Aktien fürs Mitverdienen ++
Foto: Börsenmedien AG
11.05.2016 Nikolas Kessler

Walt Disney enttäuscht trotz Umsatz- und Gewinnplus – Aktie unter Druck

-%
Walt Disney

Der US-Unterhaltungsriese Disney hat die hohen Erwartungen der Börsianer im letzten Quartal nicht erfüllen können. Nach der Präsentation der Zwischenbilanz am Dienstag nach US-Börsenschluss ist die Aktie am Mittwoch rund fünf Prozent leichter in den US-Handel gestartet.

Zwar stieg der Überschuss im Vergleich zum Vorjahr vor allem dank starker Einnahmen im Filmgeschäft um zwei Prozent auf 2,14 Milliarden Dollar (1,88 Milliarden Euro), wie der kalifornische Konzern mitteilte. Der Umsatz legte um vier Prozent auf 12,97 Milliarden Dollar zu. Die Prognosen der Analysten hatten jedoch deutlich höher gelegen.

Kinohits wie die Sternenkrieger-Saga und der Animationsfilm "Zootopia" ließen die Kassen zu Jahresbeginn zwar weiter klingeln. Die kriselnde Kabelsparte um den Sportsender ESPN büßte jedoch zwei Prozent an Einnahmen ein. Die klassischen TV-Angebote bereiten schon länger Sorgen, da die Abonnenten zunehmend ins Internet abwandern. Mit florierenden Hollywood-Studios, Fan-Artikeln und Themenparks konnte Disney die Börsianer zunächst nicht beschwichtigen.

„Wir sind sehr zufrieden mit unseren Ergebnissen“, verkündete Disney-Chef Bob Iger. Anleger reagierten jedoch enttäuscht und schickten die Aktie nachbörslich zunächst um über sechs Prozent in den Keller. Disney hatte die Investoren zuletzt allerdings auch stark verwöhnt – im Vorquartal hatte der große Erfolg des Star-Wars-Blockbusters „Das Erwachen der Macht“ für den höchsten Gewinn der Unternehmensgeschichte gesorgt.

Foto: Börsenmedien AG

Trotz der kurzfristigen Turbulenzen geht DER AKTIONÄR nicht davon aus, dass die Enttäuschung über die Quartalszahlen den Kurs der Disney-Aktie nachhaltig belastet. Investierte Anleger bleiben dabei, Neueinsteiger können den übertriebenen Rücksetzter zum Kauf nutzen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Walt Disney - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.

Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

Jetzt sichern