17.05.2016 Marion Schlegel

Bayer weiter im Bann des Monsanto-Schocks: Analyst senkt Kursziel drastisch

-%
Bayer

Die Aktie von Bayer ist in der vergangenen Woche förmlich nach unten durchgereicht worden, nachdem die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Materie vertraute Personen berichtete, dass Bayer intern ein Angebot für Monsanto prüfe. Während Monsanto-Aktie kräftige Zugewinne verzeichneten und den höchsten Stand seit August 2015 erreichten, rutschte Bayer bis auf knapp 94 Euro ab.

Das sagen die Analysten

Allerdings halten Experten vom Analysehaus Bernstein eine derartige Übernahme für "sehr unwahrscheinlich". Schließlich hätten die Leverkusener erst vor Kurzem noch gesagt, dass sie in ihrem Produkt-Portfolio kein Saatgutgeschäft benötigten. Zudem seien die Papiere des US-Konzerns zu teuer, so dass eine umfangreiche Kapitalerhöhung nötig wäre. Dies wiederum würde von den Bayer-Anlegern wohl nicht mit Wohlwollen aufgenommen.

Die Investmentbank Equinet hat die Aktien von Bayer nach dem unbestätigten Medienbericht über das Interesse am Konkurrenten Monsanto auf "Buy" mit einem Kursziel von 118 Euro belassen. Es wäre zu früh, über einen solchen Schritt zu spekulieren, schrieb Analystin Marietta Miemietz in einer Studie vom Freitag. Bei ihrem Kursziel gehe sie nicht von einer Übernahme aus.

Das Analysehaus Independent Research hat Bayer nach einem Medienbericht über ein Interesse am Konkurrenten Monsanto von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und das Kursziel von 130 auf 104 Euro gesenkt. Diese Spekulationen dürften den Kurs vorerst belasten, schrieb Analyst Bernhard Weininger in einer Studie vom Freitag. Er berücksichtige bei der Bewertung nun einen Risikoabschlag.

Auch DER AKTIONÄR rechnet nicht mit einer Komplettübernahme des Saatgutherstellers. Auch wenn die Aktie von Bayer nun charttechnisch angeschlagen ist, bleibt der Wert langfristig aussichtsreich. Der Position sollte aber in jedem Fall mit einem Stopp bei 84,00 Euro abgesichert werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Management by Internet

Die digitale Transformation ist in vollem Gange: Das Internet hat unser Leben verändert und auch Unternehmen müssen auf diesen Wandel reagieren. Management by Internet – das bedeutet, neue Werte wie Vernetzung, Offenheit, Partizipation und Agilität, die für „Digital Natives“ schon längst Alltag sind, auch in der Unternehmenskultur zu verwirklichen. Nur dann gelingt es, talentierte Nachwuchskräfte an sich zu binden, Mitarbeiter immer wieder aufs Neue zu motivieren und innovativ zu bleiben. Wie man diese neuen Führungsmodelle umsetzt und zugleich alte Unternehmensstrukturen gekonnt mit der neuen Wertewelt vereint, zeigt der Experte für Digital Leadership Dr. Willms Buhse unter anderem anhand von Unternehmen wie Bosch und Bayer sowie zahlreichen weiteren Beispielen aus der Praxis. Erfahren Sie, wie Unternehmen wie Bosch, Bayer, der SWR und viele andere den Wandel angehen und meistern. Lernen Sie, mithilfe welcher Methoden und Instrumente Sie den Wandel einleiten und unterstützen können: Innovative Fehlerkultur mit Rapid Recovery, Strategie-Entwicklung mit BarCamps und OpenSpaces, agile Umsetzung in FedExDays, Stand-ups statt Routinemeetings. Nutzen Sie den Selbsttest „Leadership Assessment“, um zu erkennen, ob die digitale Transformation für Sie noch Neuland ist oder ob Sie schon ein echter Digital Leader sind!

Autoren: Buhse, Willms
Seitenanzahl: 240
Erscheinungstermin: 10.06.2014
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-172-6