Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
02.08.2021 Tim Temp

Ethereum: Längste Gewinnserie aller Zeiten und es wird noch besser

-%
Ethereum

Der Kryptomarkt zeigt sich zum Start in die neue Woche uneinheitlich. Während einige Kryptowährungen wie der Bitcoin oder Cardano schwächer notieren, steigt der Kurs bei Ethereum (ETH) weiter. ETH hat in den vergangenen Tagen ein besonders Kunststück vollbracht. DER AKTIONÄR nennt die Details und wichtige Marken.

Ethereum ist weiter im Rallye-Modus, nachdem sich namhafte Investoren wie Elon Musk oder Cathie Wood auf der Krypto-Konferenz „The B Word“ am 21. Juli erneut begeistert über die Zukunft von Kryptowährungen geäußert haben. Zusätzlich befeuert aktuell das angekündigte Update im Ethereum-Netzwerk die Fantasie der Investoren. Es soll am 4. August online gehen und viele Neuerungen wie eine einheitliche Transaktionsgebühr enthalten.

Der Kurs für einen Ether hat dabei ein besonders Kunststück vollbracht: Seit zwölf Tagen in Folge steigt der Kurs immer weiter. So etwas gab es noch nie bei der Nummer 2 nach Marktkapitalisierung. Ein starkes Zeichen, dass die Bullen das Ruder fest in der Hand halten.

Tradingview.com
ETH Tageschart in USD

Durch den starken Anstieg von über 43 Prozent in weniger als zwei Wochen steigt jetzt allerdings die Gefahr für Gewinnmitnahmen. Der RSI-Indikator ist heute in den überkauften Bereich vorgedrungen und signalisiert damit eine erste Überhitzung. Zusätzlich hat der Kurs bereits gestern den Widerstand bei 2.640 Dollar kurzzeitig überschritten. Damit sind mehrere Anzeichen für einen zeitnahen Rücksetzer gegeben.

Ethereum ist nicht zu stoppen und Anleger erfreuen sich an der längsten Gewinnserie seitdem die Kryptowährung im Sommer 2015 an den Start ging. Mit Spannung wird auch das neue Update am 4. August erwartet. Der Kurs hat aktuell gleich zwei Widerstände mühelos überwunden. Allerdings steigt kurzfristig die Gefahr für Gewinnmitnahmen. Neueinsteiger sollten besser auf diesen Rücksetzer warten. Die langfristigen Aussichten sind weiterhin vielversprechend. 

Hinweis auf Interessenskollision:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin, Ethereum.