Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Getty Images
21.07.2021 Nikolas Kessler

Elon Musk: Ich besitze Bitcoin, Ethereum und Dogecoin – Kurse springen kräftig an

-%
Bitcoin

Bei einer Panel-Diskussion im Rahmen der Branchenveranstalung „The B Word“ diskutierten Ark-Invest-Chefin Cathie Wood, Square-CEO Jack Dorsey und Tesla-Chef Elon Musk am Mittwochabend über Themen rund um Bitcoin und Kryptowährungen. Der Effekt der hochkarätig besetzen Veranstaltung auf den Kryptomarkt ist nicht zu leugnen: Noch während der Übertragung haben Bitcoin und Co ihre Kursgewinne kräftig ausgebaut.

Für Aufsehen sorgte dabei zunächst vor allem Elon Musk: „Ich besitze Bitcoin, Tesla besitzt Bitcoin, SpaceX besitzt Bitcoin. Ich persönlich besitze noch etwas Ethereum und Dogecoin“, sagte er gleich zum Start der Diskussionsrunde. Zwar äußerte er zuvor erneut Bedenken hinsichtlich des hohen Energiebedarfs des Bitcoin-Netzwerks, grundsätzlich sei er aber ein „Unterstützer“ der Digitalwährung und der entsprechenden Technologie.

Musks offene Aussagen sind in mehrfacher Hinsicht bedeutend: So war bisher nicht bekannt, dass auch SpaceX in Bitcoin investiert ist. Tesla hatte bereits im Februar ein 1,5 Milliarden Dollar schweres Bitcoin-Investment offengelegt. Zuletzt gab es aber Zweifel, ob der E-Auto-Bauer die Coins auch behalten oder zwischenzeitlich schon wieder abgestoßen hat. Diese Befürchtung hat Musk nun entkräftet.

Dass der Tesla-Chef privat in Bitcoin, Ethereum und dem Parodie-Coin Dogecoin investiert ist, dürfte indes die wenigsten überraschen. In der Vergangenheit hat sich der Tesla-Chef durchaus häufig und meinungsstark via Twitter zu seinen Lieblings-Kryptowährungen geäußert. In den letzten Wochen gab es in seinem Twitter-Feed jedoch kaum noch Posts mit Krypto-Bezug.

Bitcoin, Ether und DOGE geben Gas

Am Kryptomarkt kommen die Äußerungen der prominenten Teilnehmer bei „The B Word“ hervorragen an. Noch während der Veranstaltung hat der Bitcoin seinen Tagesgewinn in der Spitze auf rund zehn Prozent ausgebaut und kurzzeitig sogar die Marke von 33.000 Dollar ins Visier genommen.

Zeitweise legte Ether um mehr als zehn, Dogecoin sogar um fast 20 Prozent zu. Die von Musk erwähnten Coins steigen damit stärker als der Krypto-Gesamtmarkt, der zum selben Zeitpunkt auf 24-Stunden-Sicht rund sieben Prozent höher notierte.

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

Auch DER AKTIONÄR ist hinsichtlich der langfristigen Aussichten von Bitcoin und Ethereum bullish. Beide Digitalwährungen eignen sich auch für mutige Neueinsteiger, die eine Krypto-Position als spekulative Depotbeimischung aufbauen wollen.

Bei Dogecoin ist dagegen Vorsicht geboten: Der praktische Nutzen ist hier gering und die Volatilität selbst für Krypto-Verhältnisse extrem hoch. Besser meiden!

Hinweis auf Interessenskollision:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin, Ethereum.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.  

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bitcoin - $

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Krisenfest

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8