Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
15.08.2019 Michel Doepke

Nach Biotech-Volltreffer: Jetzt steht dieser AKTIONÄR-Tipp vor dem Sprung auf ein neues Rekordhoch!

-%
Deciphera Pharmaceuticals
Trendthema

DER AKTIONÄR hat mit Deciphera Pharmaceuticals ein kleines Biotech-Unternehmen als heißen Übernahmekandidaten vorgestellt. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein größerer Player den Spezialisten im Bereich der Präzisionsonkologie schnappt, ist in dieser Woche gestiegen. Denn mit den Ergebnissen der INVICTUS-Studie mit dem Wirkstoff Ripretinib hat Deciphera für Furore gesorgt. Zwischenzeitlich konnte die Aktie 135 Prozent zulegen. Doch nicht nur Deciphera-Aktionäre können sich über den Erfolg des Hoffnungsträgers freuen.

Geheimer Profiteur in China

AKTIONÄR-Tipp Zai Lab (siehe AKTIONÄR-Ausgabe 09/2019) hat erst Mitte Juli die Lizenzrechte von Ripretinib für Großchina erworben und damit ein gutes Händchen bewiesen. Denn die Chancen auf eine Zulassung des Krebsmedikamentes in Asien stehen nach den INVICTUS-Studiendaten von Deciphera gut.

Ripretinib (von Deciphera einlizenziert) befindet sich auf einem guten Weg zur Zulassung.

Doch nicht nur vom Deciphera-Studienerfolg profitiert Zai Lab. Auch bei Niraparib (PARP-Inhibitor von Tesaro, inzwischen von GlaxoSmithKline übernommen) stimmt die Entwicklung. Nicht minder spannend: Optune. Dabei handelt es sich um eine tragbare Therapie-Option von Novocure zur Behandlung von Glioblastomen. In dieser Woche haben die Partner einen weiteren Schritt in Richtung Zulassung in China gemacht. In Hong Kong steht Optune bereits zur Verfügung.

Zai Lab hat sich in den zurückliegenden zwei Jahren eine unfassbar breite Pipeline aufgebaut und ein gutes Händchen bei der Einlizenzierung von Wirkstoffen bewiesen. Die jüngsten Nachrichten zu Ripretinib und Optune unterstreichen dies. Kein Wunder, dass die Aktie in den vergangenen Monaten an Fahrt aufgenommen hat.

Zai Lab (WKN: A2DX1V)

DER AKTIONÄR rät, die Zai-Lab-Aktie spekulativ zu kaufen und auf den Ausbruch auf ein neues Rekordhoch zu spekulieren. Dafür muss der Hot-Stock die Marke von 36,78 Dollar aus dem Weg räumen. Ein Stopp bei 25,00 Euro sichert nach unten ab.

Kurz nach Bekanntgabe der Ergebnisse der INVICTUS-Studiendaten hat Deciphera (erwartungsgemäß) eine Kapitalerhöhung angekündigt. Der Platzierungspreis beträgt attraktive 37,00 Dollar und liegt damit nur leicht unter dem gestrigen Schlusskurs von 37,87 Dollar. Nach den Daten haben sich auch die Analysten zu Wort gemeldet. Die Deutsche Bank sieht die Aktie nun bei 62 Dollar fair bewertet, Guggenheim traut dem Titel sogar 66 Dollar zu. Investierte Anleger halten an der Restposition fest. Neues Ziel: 50,00 Euro, Stopp auf 25,00 Euro anheben.