Mega‑Boom‑Aktien: Früh dran sein, Chancen nutzen!
18.08.2020 Marion Schlegel

Evotec mit starkem Deal: Neue Kooperation mit Novo Nordisk

-%
Evotec

Das Hamburger Biotech-Unternehmen kann am Dienstag wieder einmal mit starken News aufwarten. Evotec und der dänische Pharmakonzern Novo Nordisk gaben heute ihre strategische Zusammenarbeit bei der Erforschung und Entwicklung innovativer Therapeutika für Patienten mit chronischen Nierenerkrankungen (CKD)bekannt.

Evotec (WKN: 566480)

Auf der Grundlage umfangreicher medizinischer und molekularer Datensätze von tausenden Patienten mit chronischen Nierenerkrankungen werden Evotec und Novo Nordisk gemeinsam neuartige Targets identifizieren und entwickeln, heißt es in einer Mitteilung von Evotec. Durch die Kooperation soll die relevanteste menschliche Krankheitsbiologie in einem therapeutischen multimodalen Ansatz verfolgt werden, um first-in-class Therapeutika für Patienten zu entwickeln, die an CKD leiden.

Dr. Cord Dohrmann, Chief Scientific Officer von Evotec, kommentierte: „Wir sind stolz darauf, mit Novo Nordisk auf diesem Gebiet mit sehr hohem ungedeckten medizinischen Bedarf zusammenzuarbeiten. Basierend auf einem besseren Verständnis der krankheitsauslösenden molekularen Mechanismen verfolgen wir das Ziel, dringend benötigte krankheitsmodifizierende Therapien zu entwickeln.“

Evotec und Novo Nordisk teilen sich im Rahmen dieser Vereinbarung die Verantwortlichkeiten während der Wirkstoffforschung und der präklinischen Entwicklung auf, heißt es weiter. Novo Nordisk wird für die klinische Entwicklung und Vermarktung der Produkte verantwortlich sein. Evotec wird eine nicht bekanntgegebene Abschlagszahlung, Forschungszahlungen und mehr als 150 Millionen Euro Meilensteinpotenzial je Produkt sowie Umsatzbeteiligungen basierend auf den Nettoumsätzen erhalten.

Der jüngste weitere Deal mit Novo Nordisk ist hochinteressant. Die Aktie reagiert auf der Handelsplattform Tradegate mit einem Plus von 2,7 Prozent auf 22,47 Euro. Anleger sollten bei dem Wert weiterhin Geduld mitbringen, langfristig dürften sich die Vielzahl hochinteressanter Deals und Projekte kräftig auszahlen und sich dann auch wieder im Kurs widerspiegeln. Aus charttechnischer Sicht wäre nun die schnelle Rückeroberung der 200-Tage-Linie wichtig.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Evotec.