Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Shutterstock
30.04.2021 Marion Schlegel

Corona-Impfstoff von CureVac: Boris Palmer und andere sind dafür – kommt die Notfallzulassung für Deutschland?

-%
CUREVAC

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer hat eine deutsche Notfallzulassung für den in der baden-württembergischen Stadt produzierten Corona-Impfstoff des Unternehmens CureVac gefordert. "CureVac hat auf Vorrat Impfstoff produziert. Jetzt könnten diese Dosen Leben retten", sagte der Grünen-Politiker der "Augsburger Allgemeinen" (Freitag).

CureVac (WKN: A2P71U)

Die EU lasse sich "ewig Zeit" für die Zulassung kritisierte Palmer. "Die Schein-Sicherheit von bürokratischer Prüfung wird über die reale Sicherheit eines Impfstoffes gestellt." Und: "Wann sollte denn eine Notfallzulassung Sinn machen, wenn nicht in der dritten Welle dieser Pandemie?", fragte der Politiker.

Die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA hatte das schnelle Prüfverfahren im Februar gestartet. Abhängig von den klinischen Daten erwartet das Unternehmen die Zulassung für die EU im zweiten Quartal 2021. CureVac möchte seinen Corona-Impfstoff von Juni an einsetzen können. Bisher sind in der EU die Vakzine von BioNTech/Pfizer, Astrazeneca, Moderna und Johnson & Johnson zugelassen.

Verschiedene Politiker plädieren auch für eine Notzulassung in Deutschland. Zuletzt hatte unter anderem auch der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sogar gefordert, dass Deutschland beim Corona-Impfstoff von CureVac eine nationale Notfallzulassung vorbereitet. Und auch Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop erklärte gegenüber dem Tagesspiegel am Samstag: „Ich plädiere für eine Notzulassung des CureVac-Impfstoffes, um kurzfristig einen weiteren mRNA-Impfstoff mit hoher Wirksamkeit und geringen Nebenwirkungen einsetzen zu können.“

Die Aktie von CureVac hat zuletzt eine beeindruckende Rallye hingelegt. Am Februarhoch 2021 ist das Papier jedoch vorerst nach unten abgeprallt. DER AKTIONÄR bleibt aber zuversichtlich, dass diese bald überwunden werden kann. Anleger bleiben an Bord.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: CureVac.