Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
01.10.2020 Marion Schlegel

BioNTech-Konkurrent Moderna: Datum vormerken!

-%
MODERNA

Die Hoffnung des US-Präsidenten Donald Trump, dass noch vor der US-Wahl am 3. November ein Corona-Impfstoff im Land zur Verfügung stehen könnte, dürfte wohl zusehends schwinden. Das US-Biotech-Unternehmen Moderna, das über eines der am weitesten fortgeschrittenen Impfstoff-Projekte verfügt, hat sich jetzt zur genaueren Timeline geäußert und dabei klar gestellt, dass man keinen Impfstoff vor der US-Wahl erwarte.

MODERNA (WKN: A2N9D9)

Der Vorstandsvorsitzende von Moderna, Stephane Bancel, erklärte gegenüber der Financial Times, dass der 25. November der Tag sein dürfte, an dem das Unternehmen über genügend Sicherheitsdaten verfügt, um einen Antrag auf Notfallzulassung zu stellen. Voraussetzung sei, dass die Sicherheitsdaten gut sind, der Impfstoff also als sicher gelte.

Die Aktie von Moderna konnte sich zuletzt recht stark präsentieren. Das Papier profitierte dabei unter anderem von vielversprechenden Daten zum Impfstoffprojekt. Eine Studie zeigte, dass sich der Impfstoffkandidat des Unternehmens bei älteren Erwachsenen im Allgemeinen genauso wirksam zeigte wie bei jüngeren Erwachsenen.

Die Daten wurden am Dienstag in einem Beitrag des New England Journal of Medicine veröffentlicht. Im Rahmen einer Erweiterung der Phase-1-Studie mit 18-55-Jährigen seien nun an 40 Personen der Altersgruppen 56 bis 70 Jahre sowie über 71 Jahre Dosen von 25 Mikrogramm und 100 Mikrogramm des Wirkstoffs getestet worden.

Teilnehmer, welche die 100-Mikrogramm-Dosis erhalten haben, hätten eine ähnliche Immunreaktion gezeigt wie die jüngeren Studienteilnehmer. Gleichzeitig seien bei den Tests keine schweren Nebenwirkungen aufgetreten.

Moderna zählt weiterhin zu den großen Hoffnungsträgern bei der Entwicklung eines Corona-Impfstoffs. BioNTech, das auf den gleichen Ansatz wie Moderna bei der Imfpstoff-Entwicklung setzt, könnte möglicherweise schon ein paar Wochen vor Moderna finale Studien-Daten liefern. Beide Aktien sind sehr spekulativ, aber dürften im Erfolgsfall deutliche Kurszuwächse verbuchen können.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Moderna und BioNTech.