Inflationsangst? Nicht mit diesen Aktien!
Foto: Shutterstock
05.05.2021 Marion Schlegel

BioNTech, CureVac & Co: Heftige Korrektur – und jetzt?

-%
BioNTech

Die Aktien der Impfstoff-Hersteller mussten am Dienstag eine deutliche Korrektur hinnehmen. Insbesondere beim Highflyer der vergangenen Woche, BioNTech, ging es kräftig nach unten. Im US-Handel verlor das Papier am Ende gut 15 Prozent. Ebenfalls unter Druck standen die Aktien von Moderna und CureVac. Die Moderna-Aktie verlor knapp sieben, CureVac gut neun Prozent.

BioNTech (WKN: A2PSR2)

Nachrichten, die für den Kurseinbruch verantwortlich zeichnen könnten, gab es allerdings keine. Die Korrektur war nach dem steilen Anstieg zuletzt überfällig. DER AKTIONÄR bei BioNTech zuletzt mehrmals auf die Gefahr eines Rücksetzers hingewiesen.

MODERNA (WKN: A2N9D9)

Fundmanental ist derweil weiter alles im Lot. Die weltweiten Impfprogramme kommen immer besser in Fahrt. mRNA-Impfstoffe, wie sie BioNTech, Moderna und CureVac im Programm haben, sind besonders beliebt. Währen BioNTech und Moderna bereits die Zulassungen in der EU, den USA und weiteren Ländern innehaben, steht die Entscheidung beim Impfstoff von CureVac in der EU erst noch bevor. Diese könnte aber wohl noch im Mai erfolgen.

CUREVAC (WKN: A2P71U)

US-Präsident Joe Biden wirbt mit der Hoffnung auf eine bevorstehende "Unabhängigkeit vom Virus" für das rasche Vorantreiben der Corona-Impfkampagne in den Vereinigten Staaten. Bis Anfang Juli sollen nach seinem Willen rund 70 Prozent aller rund 260 Millionen Erwachsenen im Land mindestens die erste Impfung erhalten haben. Zudem sollen bis zum Nationalfeiertag am 4. Juli 160 Millionen Menschen bereits vollständig geimpft sein.

Die Regierung treffe zudem bereits Vorbereitungen, mit den Impfungen für Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren zu beginnen, sagte Biden. Die zuständige Behörde FDA werde bald über die Zulassung des Impfstoffs der Hersteller Pfizer und BioNTech für diese Altersgruppe entscheiden.

DER AKTIONÄR bleibt bei seiner positiven Einschätzung zu den Aktien von BioNTech, Moderna und CureVac. Die Papiere können sich im frühen Handel in Deutschland leicht erholen. Der langfristige Favorit bleibt BioNTech, kurzfristig könnte die Nachrichtenlage bei CureVac für Schwung sorgen. Anleger, die auf keinen Einzeltitel setzen wollen, liegen beim neuen Impfstoff-Aktien Index richtig. Hier finden Sie eine Auswahl von Zertifikaten.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen und plant in zeitlich unmittelbarem Zusammenhang weitere Positionen einzugehen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR: BioNTech.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: BioNTech.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Corona als Chance

Von Feldversuchen und digitalen Crashkursen COVID-19 hat in nur wenigen Wochen die Weltwirtschaft abgewürgt und hunderttausende Menschen getötet, und uns doch zugleich technologisch und gesellschaftlich weitergebracht, als jahrelanges Reden über digitale Transformation und Grundeinkommen es schafften. Wenn wir diese „gute Krise nicht vergeuden“ wollen, dann bietet sich jetzt die Chance, unsere Gesellschaft zu einem fairen und unsere Wirtschaft zu einem nachhaltigen System zu ändern. Anhand von Signalen aus verschiedenen Industrien, Technologien und der Gesellschaft geht der Autor darauf ein, was sich ändern wird, und wo Entscheidungsträger und Investoren Schritte setzen können, um diese Chance für eine neue Normalität zu nutzen.

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 18.03.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-724-7