Chinaknaller zündet am 22.10.20 - jetzt Kursfeuerwerk sichern!
29.09.2020 Jochen Kauper

Volkswagen: Neue Milliarden für den Ausbau der Elektromobilität = neue Impulse für die Aktie?

-%
Volkswagen Vz.

Volkswagen treibt seine Elektromobilitätspläne in China voran und nimmt dafür viel Geld in die Hand. Der Dax-Konzern will dort zusammen mit seinen Gemeinschaftsunternehmen zwischen den Jahren 2020 und 2024 rund 15 Milliarden Euro in den Ausbau der E-Mobilität investieren, wie der Autobauer am Montag in Peking mitteilte. Der Konzern werde die Transformation weiter vorantreiben, bis 2025 wolle Volkswagen 15 neue elektrifizierte Modelle lokal produzieren, sagte Vorstandschef Herbert Diess am Montag.

35 Prozent rein elektrische Modelle bis 2025

China soll in großem Maße elektrifiziert werden, bis zum Jahr 2025 soll das dortige Produktportfolio zu rund 35 Prozent aus rein elektrischen Modellen bestehen. Eine Ausweitung um bis zu fünf neue Modelle sei dabei geplant, hieß es aus Peking. Die Summe von 15 Milliarden Euro allein in China kommt demnach zu geplanten Investitionen in Höhe von 33 Milliarden Euro hinzu, die der Konzern im Zuge seiner Elektrifizierungsstrategie im selben Zeitraum bis 2024 weltweit ausgeben will.

Der Konzern hatte schon Ende 2019 angekündigt, mit den Partnern seiner chinesischen Gemeinschaftsunternehmen 2025 in China 1,5 Millionen Elektroautos ausliefern zu wollen. Mit dem Produktionsstart in den Werken Anting und Foshan soll eine jährliche Gesamtkapazität von 600.000 Fahrzeugen erreicht werden. Als einen wichtigen Schritt, um den geschätzten Bedarf an Batteriekapazität von 150 Gigawattstunden im Jahr 2025 zu decken, will VW 26 Prozent der Anteile am Batteriehersteller Gotion High-Tech übernehmen.

Klimaneutralität "vor 2060"

VW-China-Chef Stephan Wöllenstein betonte, die Volksrepublik bei ihren Bemühungen im Kampf gegen den Klimawandel zu unterstützen. Erst vor wenigen Tagen hatte Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping dabei größere Anstrengungen versprochen. Sein Land wolle "vor 2060" die Klimaneutralität schaffen. Auch solle der Ausstoß von Kohlendioxid "vor 2030" den Höhepunkt erreichen. "Wir begrüßen diese Ankündigung sehr", sagte Wöllenstein am Montag bei einem Kongress in Hainan.

Volkswagen ID.3

Volkswagen drückt auf die Tube. Der ID.3 wurde bereits ausgerollt. Mit dem zweiten Elektromodell, dem SUV ID.4, soll der Ausbau der E-Mobilität die nächste Stufe zünden. Die Analysten der UBS sehen durch den konsequenten Ausbau der Elektromobilität bei Volkswagen deutliches Potenzial für die Aktie. Das Kursziel von Analyst Patrick Hummel lautet 180 Euro.

Volkswagen Vz. (WKN: 766403)

Nach dem VW ID.3 und ID.4, Audi Q4 e-tron und Porsche Taycan werden weitere Elektromodelle folgen. Dazu gehören ab 2021 das größere SUV-Coupé ID.5, der Skoda Enyaq, der Seat Cupra el-Born sowie später der Elektro-Bulli ID.Buzz. Bis 2024 sind etwa 35 Anläufe auf Basis des Elektro-Baukastens geplant. Bis 2025 soll ein Fünftel der Auslieferungen auf E-Autos entfallen. Längerfristig sind im Konzern mehr als 70 vollelektrische Modelle geplant.

Nach einer ausgeprägten Konsolidierung hat die VW-Aktie wieder den Weg nach oben eingeschlagen. Ein neues Kaufsignal signalisiert das Papier erst, sobald die wichtige 200-Tage-Linie bei 142,90 Euro nachhaltig überwunden wird. Im Anschluss wäre Potenzial bis zum horizontalen Widerstand bei 150 Euro. Wird auch dieser geknackt, wäre der Weg aus charttechnischer Sicht in Richtung des Juni-Hochs bei 155,54 Euro frei.