Bullish - jetzt kaufen!
16.04.2021 Martin Mrowka

Tesla: Elon Musk mit Cybertruck auf Baustelle von Gigafabrik + wichtiger Termin

-%
Tesla

Tesla baut derzeit nicht nur in Grünheide bei Berlin eine neue Giga-Fabrik. Auch in Texas entsteht eine GigaFactory. Konzernchef Elon Musk besuchte kürzlich die Baustelle in Berlin und tauchte nun auch bei Austin auf. Dabei ist der Firmenchef im Cybertruck vorgefahren. Einige Stücke des ungewöhnlichen Fahrzeugs sollen noch in diesem Jahr ausgeliefert werden. 

Ende Januar war Tesla-CEO Elon Musk noch skeptisch. Doch die Vorbereitungen für den Stahl-Pickup scheinen schon intensiv zu laufen, schrieb TeslaMag kürzlich. Gerüchteweise soll Tesla schon im Juni mit der Pilot-Produktion von Cybertrucks beginnen. Morgan Stanley rechnet sogar damit, dass in diesem Jahr noch 1.000 Stück davon entstehen können. In der neuen Fabrik nahe Austin soll neben Model Y und Semi auch der Cybertruck produziert werden. Musk selbst äußerte sich zuletzt recht skeptisch, dass die Auslieferung noch im laufenden Jahr beginnt.

Offiziell ist von Tesla noch nicht bekannt gegeben worden, wann und wieviel der Pickups produziert werden. Derzeit existiert wohl nur ein einziger Cybertruck, der seit der Vorstellung Ende 2019 in der Öffentlichkeit immer wieder auftaucht. Gerade besuchte Musk die Baustelle in Texas - mit einem Cybertruck.

Das fiel am Donnerstag zuerst Beobachtern auf Reddit auf, die begeistert Bilder von dem Stahl-Koloss auf sandigem Boden vor den Stahl-Gerippen für die neueste Tesla-Fabrik veröffentlichten, schreibt TeslaMag. Und Tesla New York hat dazu ein kleines Video getwittert.

Wichtiger Termin voraus

Abgesehen von dem speziellen Cybertruck stehen kurzfristig deutlich wichtigere Themen an. So wird Tesla in zehn Tagen die Finanzergebnisse für das erste Quartal 2021 veröffentlichen. Nach Börsenschluss am Montag, 26. April, werden alle Augen auf die Quartalszahlen gerichtet sein.

Die Schweizer Großbank UBS hat die Aktie des Elektroauto-Herstellers gerade auf "Neutral" belassen. Das Kursziel liegt bei 730 Dollar. Tesla habe bereits einen Rekordabsatz berichtet, könnte in puncto Bruttomarge aber die Erwartungen knapp verfehlt haben, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer aktuellen Branchenstudie.

Allgemein dürften die Autobauer jedoch angesichts der starken Nachfrage, niedriger Lagerbestände und der Produktionsengpässe wegen knapper Halbleiter Kapital aus ihrer neu gewonnenen Preissetzungsmacht schlagen. Hummel geht davon aus, dass die Zahlen der Autobauer zum ersten Quartal deutlich besser als die der Zulieferer ausfallen werden und hob seine 2021er Ergebnisschätzungen (EPS) für erstere um bis zu 36 Prozent an.

Deutlich optimistischer ist Jed Dorsheimer. Der Analyst bei Canaccord sieht für die Tesla-Aktie ein Potenzial bis zu 1.071 Dollar (DER AKTIONÄR berichtete). Zuvor sah er das Papier bei 419 Dollar fair bewertet. Dorsheimer geht davon aus, dass Tesla bis 2025 allein im Geschäftsbereich Energieerzeugung und Energiespeicherung einen Umsatz von 8 Milliarden US-Dollar erzielen könnte.

Cathie Wood hat ein paar Tesla-Aktien verkauft

Investment-Superstar Cathie Wood hat als langfristiges Tesla-Kursziel bis 2025 kürzlich sogar 3.000 Dollar ausgegeben, jedoch einige Tesla-Aktien aus ihrem Bestand verkauft. In ihren Fonds Ark Fintech Innovation ETF und Ark Next Generation Internet ETF verringerte sie die Tesla-Position um insgesamt 178 Millionen Dollar. Im Ark Innovation ETF bleibt Tesla derweil mit rund 11 Prozent Anteil Schwergewicht.

Der Tesla-Aktie schadete der Teilverkauf nicht nachhaltig. Der Kurs erholte sich zuletzt weiter von seiner Korrektur im Februar/März und hält sich über dem gleitenden 50-Tage-Durchschnitt (siehe Chart in US-Dollar).

Tesla (WKN: A1CX3T)

Auf dem reduzierten Niveau ist die Tesla-Aktie durchaus wieder kaufenswert. DER AKTIONÄR sieht für die deutsche Notierung ein Kursziel von 700 Euro. Aktuell steht Tesla bei 614 Euro.

Mehr zu Cathie Wood und einer Möglichkeit, trotz in Deutschland für Privatanleger nicht zum Vertrieb zugelassener Ark-ETF am Geschick der Super-Investorin zu partizipieren, lesen Sie in der neuen Ausgabe von DER AKTIONÄR. Nummer 16/21 können Sie hier einfach online herunterladen.

DER AKTIONÄR  Nr. 16/21
DER AKTIONÄR Nr. 16/21

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8