Die 7 besten Aktien-Deals
22.10.2020 Jan Paul Fori

Plug Power: Neue Produkte – doch der Befreiungsschlag bleibt aus

-%
Plug Power

Am Donnerstag drehte die Plug-Power-Aktie im vorbörslichen Handel wieder auf. Der Grund: Der Brennstoffzellenhersteller hat neue Produkte für den europäischen Markt in sein Sortiment aufgenommen und bereits erste Bestellungen von führenden Autoherstellern erhalten. 

Konkret stelle Plug Power die GenDrive 1600-80H CE für Fahrzeuge bis zu einem Gewicht von 5 Tonnen, die GenDrive 3342-24 CE für Transporter mit einem Gewicht von 4,5 bis 6,3 Tonnen sowie die GenDrive 6100-48 CE für FTF (automatisierte geführte Fahrzeuge) und Zugmaschinen vor. 

Die neuen Produkte seien laut dem CEO Andy Marsh für den wachsenden europäischen Kundenstamm entwickelt worden, der eine Zertifizierung nach europäischen Normen erfordere. 

Plug Power biete durch die neuen Brennstoffzellensysteme europaweit zudem die einzige Brennstoffzellenlösung für Flurförderfahrzeuge, wie sie beispielweise in der Automobilindustrie eingesetzt werden, an.

Weitere Aufträge aus Europa im Visier

Da Schlüsselkunden wie BMW und Daimler derzeit vor allem auf batteriebetriebene Flurförderfahrzeuge setzen, Flurförderfahrzeuge mit Brennstoffzellen-Antrieb jedoch deutliche Vorteile aufwiesen, erhofft sich Plug Power in diesem Bereich weiteres Wachstum. 

Weitere Details zu ersten Bestellungen von führenden Automobilherstellern nannte das Unternehmen jedoch nicht. 

Plug Power (WKN: A1JA81)

An der Börse konnte die Nachricht den Abwärtstrend nicht unterbrechen. Nachdem die Papiere im vorbörslichen Handel rund vier Prozent höher notierten, gaben diese im regulären Handel weiter nach. Aus charttechnischer Sicht gilt es nun die Marke von 14 Dollar (11,85 Euro) zu verteidigen. Knapp darunter verläuft die 50-Tage-Linie bei 13,82 Dollar (11,69 Euro). 

Plug Power kann einen weiteren Auftrag vermelden. Aus charttechnischer Sicht gilt es jedoch, die Bodenbildung abzuwarten. Wer bereits investiert ist, beachtet den Stoppkurs bei 9,00 Euro.