7 Top-Tipps von Florian Söllner >> Chance nutzen
Foto: Shutterstock
03.09.2020 Jan Paul Fóri

Nio: Zahl der Auslieferungen im August steigt um 100 Prozent

-%
Nio

Der Elektroautobauer Nio konnte die Zahl der ausgelieferten Fahrzeuge im August gegenüber dem Vorjahresmonat mehr als verdoppeln. An der Wall Street zählen die Aktien der Chinesen am Donnerstagnachmittag dennoch zu den großen Verlierern. DER AKTIONÄR zeigt, wie Anleger jetzt mit den Papieren des E-Autoherstellers verfahren sollten.

Wie Nio mitteilte, stieg die Zahl der Auslieferungen im abgelaufenen Monat gegenüber dem Vorjahr um rund 104 Prozent auf 3.965 Fahrzeuge. Diese Zahl setzt sich aus 2.840 ausgelieferten Modellen des Fünfsitzers ES6 und 1.125 Einheiten des sechs- bis siebensitzigen SUV-Flaggschiffs ES8 zusammen. 

Die kumulierte Anzahl der Auslieferungen beider Typen stieg auf 53.580 Fahrzeuge, von denen 21.667 Stück in diesem Jahr an den Kunden übergeben wurden. 

Produktionskapazität steigt 

Auch im September soll die Kapazität der monatlichen Fahrzeugproduktion weiter ansteigen und dabei die Marke von 5.000 Einheiten erreichen, wie CEO William Bin Li mitteilte. 

Nio (WKN: A2N4PB)

Trotz der starken Absatzzahlen verliert die Aktie von Nio in einem sehr schwachen Gesamtmarkt 7,3 Prozent. Die positive Einschätzung des AKTIONÄR zu der Aktie bleibt indes bestehen. Auf dem aktuellen Niveau notiert Nio knapp unterhalb des Kursziels von 18 Euro. Investierte Anleger bleiben dabei.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Nio - €

Buchtipp: Chinas digitale Seidenstraße

Seine riesigen Infrastrukturprojekte erstrecken sich inzwischen vom Meeresboden bis ins Weltall und von den Megastädten Afrikas bis ins ländliche Amerika. China ist dabei, die Welt zu vernetzen und die globale Ordnung neu zu gestalten. Der Kampf um die Zukunft ist eröffnet und verlangt von Amerika und seinen Verbündeten, China nicht unkontrolliert weiteres Terrain zu überlassen. Diesen Wettbewerb zu verlieren können sich die Demokratien nicht leisten. China-Experte Jonathan Hillman nimmt die Leser mit auf eine globale Reise zu den neu entstehenden Konfliktfeldern, zeigt auf, wie Chinas digitaler Fußabdruck vor Ort aussieht, und erkundet die Gefahren einer Welt, in der alle Router nach Peking führen.
Chinas digitale Seidenstraße

Autoren: Hillman, Jonathan E.
Seitenanzahl: 352
Erscheinungstermin: 24.11.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-856-5

Logo DER AKTIONÄR Magazin
4 Wochen testen + Geschenk
Angebot