10 Top-Aktien: Kaufen. Halten. Reich werden.
Foto: Shutterstock
18.09.2020 Jan Paul Fóri

Nio: Neue Geldspritze zum Wochenausklang

-%
Nio

Die NIO-Aktie legt zum Wochenschluss nochmals kräftig zu. Grund dafür ist ein Aktienrückkauf. Medienberichten zufolge, will der chinesische Autobauer 8,6 Prozent des Grundkapitals von NIO China von einem chinesischen Investmentfonds zurückkaufen. DER AKTIONÄR zeigt, auf welche Marken es jetzt aus charttechnischer Sicht ankommt. 

Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, kauft der Autobauer NIO-Anteile des China-Geschäfts vom Jianheng New Energy Fonds zurück. NIO bündelt seine Aktivitäten im Reich der Mitte in der NIO China Holding.

Mehr Kontrolle im China-Geschäft

Das Gesamtvolumen des Rückkaufs wird dabei auf rund 512 Millionen Chinesische Yuan (rund 64 Millionen Euro) beziffert. Finanzieren wollen die Chinesen den Rückerwerb mit Geldern, die zuvor im Rahmen des ADR-Programms im August 2020 eingesammelt wurden. Durch den Rückkauf steigt NIOs Kontrollbeteiligung am China-Geschäft, NIO China, auf 84,5 Prozent.

Frisches Kapital 

Nach Abschluss des Rückkaufs erhält NIO zudem eine neue Finanzspritze durch institutionelle Investoren in Höhe von zwei Milliarden Chinesische Yuan (rund 250 Millionen Euro). Das Geld soll laut Unternehmensangaben für allgemeine Betriebszwecke verwendet werden

Nio (WKN: A2N4PB)

Die NIO-Aktie legt am Freitag deutlich zu, aus charttechnischer Sicht rückt nun wieder die 20-Dollar-Marke in den Fokus. Gelingt ein nachhaltiger Sprung darüber, ist das nächste Etappenziel das Rekordhoch bei 21,05 Dollar. Bereits investierte Anleger bleiben an Bord und lassen die Gewinne laufen. 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Nio - €

Buchtipp: Chinas digitale Seidenstraße

Seine riesigen Infrastrukturprojekte erstrecken sich inzwischen vom Meeresboden bis ins Weltall und von den Megastädten Afrikas bis ins ländliche Amerika. China ist dabei, die Welt zu vernetzen und die globale Ordnung neu zu gestalten. Der Kampf um die Zukunft ist eröffnet und verlangt von Amerika und seinen Verbündeten, China nicht unkontrolliert weiteres Terrain zu überlassen. Diesen Wettbewerb zu verlieren können sich die Demokratien nicht leisten. China-Experte Jonathan Hillman nimmt die Leser mit auf eine globale Reise zu den neu entstehenden Konfliktfeldern, zeigt auf, wie Chinas digitaler Fußabdruck vor Ort aussieht, und erkundet die Gefahren einer Welt, in der alle Router nach Peking führen.
Chinas digitale Seidenstraße

Autoren: Hillman, Jonathan E.
Seitenanzahl: 420
Erscheinungstermin: 24.11.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-856-5