02.09.2019 Thorsten Küfner

Lufthansa: Das klingt gut

-%
Deutsche Lufthansa
Trendthema

Die im laufenden Jahr arg gebeutelte Aktie der Lufthansa kann ihre Erholung auch heute fortsetzen. Mit einem Kurszuwachs von mehr als einem Prozent zählen die Papiere der Kranich-Airline im frühen Handel zu den stärksten DAX-Werten. Dies liegt auch an einer erfreulichen Meldung einer wichtigen Tochtergesellschaft.

Die Fluggesellschaft Eurowings hat eine positive Bilanz für die Hauptreisezeit gezogen. In den vergangenen sechs Wochen seien 76 Prozent der Flüge pünktlich am Ziel angekommen, erklärte die Lufthansa-Tochter anlässlich des Ferien-Endes im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen. Im Vergleich zum Vorjahr bedeute das eine Steigerung um 13 Prozentpunkte.

Im Sommer 2018 hatte es im europäischen Luftverkehr ein bis dahin beispielloses Flug-Chaos gegeben, das unter anderem von einem Überangebot der Airlines und knappen Ressourcen bei der Flugsicherung verursacht worden war. Auf rund 9000 Flügen habe man mehr als eine Million Gäste ans Ziel gebracht, erklärte Eurowings für den Sommer 2019. Top-Ziel war erneut Mallorca, das Eurowings von 21 europäischen Flughäfen anfliegt.

Die Gesellschaft führt die verbesserte Pünktlichkeit auf Maßnahmen zurück, die nach den Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr eingeleitet worden seien. So wurden unter anderem mehr Crews und Flugzeuge in Reserve gehalten sowie am Boden mehr Personal eingesetzt. "Unsere Anstrengungen und intensiven Vorbereitungen der vergangenen Monate zahlen sich aus", erklärte Organisationschef Michael Knitter.

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Rein fundamental bleibt der strategisch gut aufgestellte Marktführer mit einem 2020er-KGV von 4 und einem KBV von 0,7 ein sehr attraktives Langfrist-Investment. Hellt sich nun auch das Chartbild weiter auf, können auch trading-orientierte Anleger wieder zugreifen. 

Mit Material von dpa-AFX

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.