Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Börsenmedien AG
10.07.2021 DER AKTIONÄR

Best of Lithium Index: Dank Tesla und Co Richtung neuer Rekorde

-%
Index Zertifikat Best of Lithi

Große Autobauer wie jüngst Audi haben angekündigt, nur noch wenige Jahre  Verbrennungsmotoren anbieten zu wollen. Die Folge: Die Nachfrage nach Batterie-Kapazitäten steigt rasant – und mit ihr auch die Nachfrage nach Lithium. War der Markt in der nahen Vergangenheit noch in einem Überangebot gefangen, dürfte in Zukunft ein Defizit auf der Tagesordnung stehen. Von diesem Trend sollten die Unternehmen des Best of Lithium Index profitieren.

Auf den Straßen in Deutschland ist es ersichtlich: Die Anzahl der Elektroautos steigt. Auch die Statistik des Kraftfahrt-Bundesamt bestätigt diesen Eindruck. Im Monat Juni hielt der Trend der PKW-Neuzulassungen mit alternativen Antrieben an.  33.420 neu zugelassene Elektro-PKW bedeuteten ein Plus von 311 Prozent gegenüber dem coronabedingt schwachen Vorjahresmonat. Plug-in-Hybride Neuzulassungen wuchsen um 191 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Der Best of Lithium Index umfasst elf Aktiengesellschaften, die allesamt mit der Erschließung oder Produktion von Lithium beschäftigt sind. Das Leichtmetall kommt derzeit fast in jede Autobatterie. Zu den fünf derzeit am höchsten gewichteten Unternehmen im Index gehören Piedmont Lithium und Livent.

Die fünf aktuell am höchsten gewichteten Unternehmen im Best of Lithium Index (Stand: 09.07.21)

Der Lithium-Produzent Piedmont machte im vergangen Jahr auf sich aufmerksam, als man einen Abnahmevertrag mit Tesla abschließen konnte. Jetzt gibt Piedmont erneut Gas: Ghana soll das erste westafrikanische Land mit einer eigenen Lithium-Produktion werden. Das Ewoyaa-Projekt gehört IronRidge Resources, doch finanziert wird der Bau von Piedmont Lithium.

Kapitalerhöhungen werden an der Börse selten gefeiert, zumindest nicht bei ihrer Bekanntgabe. So war es auch bei dem Indexmitglied Livent, als Anfang Juni die Ausgabe von 13 Millionen Aktien zum Preis von 17,50 Dollar gemeldet wurde. Mittlerweile hat sich die Überzeugung durchgesetzt, dass die 220 Millionen Dollar aus der Kapitalerhöhung durchaus sinnvoll für das Hochfahren der Lithiumhydroxid-Produktion genutzt werden können. Seit Ankündigung der Kapitalerhöhung hat die Aktie knapp fünf Prozent zugelegt.

Etwas Positives kommt auch von der ebenfalls im Index enthaltenen Standard Lithium. Die Aktien des angehenden Lithiumproduzenten werden ab kommendem Dienstag, 13. Juli 2021, an der New York Stock Exchange gehandelt. Durch das Listing an der NYSE erschließt sich Standard Lithium einen um ein Vielfaches größeren Investorenkreis.

Der Best of Lithium Index selbst markierte am Freitag ein neues Rekordhoch (siehe Chart).

Best of Lithium Index (WKN: SL0C07)

Lithium-Knappheit und weiterhin massiv steigende Nachfrage nach Elektrofahrzeugen werden die Preise für das weiße Alkalimetall weiterhin steigen lassen. Mit dem neuen Index-Tracker-Zertifikat – WKN DA0AAS – können Anleger an der Entwicklung des Index bequem eins zu eins partizipieren.

Mehr zum Best of Lithium Index und weitere verfügbare Produkte finden Sie unter diesem Link.

Auch die Titelstory der neuen AKTIONÄR-Ausgabe dreht sich um Rohstoffe, unter anderem um Lithium. Nummer 28/21 können Sie hier einfach als Online-Ausgabe herunterladen.

DER AKTIONÄR  28/21
DER AKTIONÄR 28/21

Hinweis auf Interessenkonflikte:  Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Mit den Emittenten von Finanzinstrumenten Morgan Stanley, HSBC Trinkaus und Vontobel hat die Börsenmedien AG eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach sie den Emittenten eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von den Emittenten Vergütungen.