Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
16.06.2021 Emil Jusifov

Facebook: Oculus bald eine Cashmaschine?

-%
Facebook

Technologien im Bereich der erweiterten und virtuellen Realität bilden eines der wichtigsten Zukunftsmärkte überhaupt. Der Social-Media-Riese Facebook ist mit seinem Oculus-Headset-Angebot einer der Pioniere in diesem lukrativen Markt. Nun hat Facebook eine Neuerung gemeldet, die viele Anleger erfreuen dürfte.

Facebook gab heute bekannt, Werbung in seinen Oculus-Brillen zu schalten. Aktuell laufe hierzu die Testphase. Bereits im Mai kündigte das Unternehmen an, Anzeigen in der mobilen Oculus-App zu schalten. Nun sollen also auch die VR-Headsets folgen.

Die Oculus-Headset-Werbung wird zuerst im Shooter-Spiel Blaston von Resolution Games angezeigt. In den kommenden Wochen werden Anzeigen auch in zwei anderen Oculus-Apps erscheinen, teilte Facebook mit.

Zudem erklärte das Unternehmen, dass die Werbung nicht auf Daten basiere, die lokal auf den Headsets der Nutzer gespeichert sind, wie etwa Bilder von den Sensoren ihrer Geräte oder Bilder ihrer Hände aus der Hand-Tracking-Funktion.

Facebook (WKN: A1JWVX)

Facebook erwirtschaftet 97 Prozent seiner Umsätze nach wie vor mit Werbeanzeigen innerhalb seiner Social-Media-Dienste. Nach den heutigen News könnte nun auch das Angebot rund um Oculus perspektivisch zu einem wichtigen Umsatzreiber von Facebook werden. Gewinne laufen lassen.

Hinweis auf Interessenkonflikte:
Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Facebook.

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.
Die Facebook-Gefahr

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2