100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Shutterstock
01.06.2021 Benedikt Kaufmann

AMD: Bei diesen News schlagen Gamer-Herzen höher – insbesondere, wenn sie Tesla-Fahrer sind

-%
AMD

AMD hat in der Nacht von Montag auf Dienstag auf der Computex, der größten IT-Messe Asiens, eine ganze Reihe an neuen Produkten vorgestellt – und den Namen eines besonderen Kunden veröffentlicht. Die AMD-Aktie reagiert am Dienstag positiv auf die Ankündigungen.

Auf der Computex hat AMD mit neuen Modellen seiner APUs (Accelarted Processing Units) für Aufmerksamkeit gesorgt. Ursprünglich waren die Prozessoren mit integriertem Grafikchip OEM vorbehalten, um Komplett-PCs oder Notebooks zu fertigen. Die neuen Modelle sollen nun aber auch an den Endverbraucher verkauft werden und könnten zu einer echten Alternative inmitten der aktuellen Grafikkarten-Knappheit avancieren.

Für die AMD-APUs werden auch neue Endmärkte erschlossen. Denn nicht nur in der PlayStation 5 oder der Xbox Series X werden die Chips künftig zum Einsatz kommen: Das neue Infotainment-System in Teslas Model S und Model X soll ebenfalls eine Kombination aus Ryzen-CPU und RDNA-2-Grafikeinheit erhalten, die sogar AAA-Gaming ermöglicht. Der Gaming-Rechner direkt ins Auto-Infotainment integriert – wohl bald Wirklichkeit. Zudem wird in den neuen Smartphone-Chips von Samsung auf die RNDA-2-Grafik gesetzt.

Spannend für Gamer ist auch die Ankündigung von FidelityFX Super Resolution (FSR). Die Technologie ist das Pendant zu DLSS von Nvidia und skaliert ebenfalls mithilfe eines KI-Algorithmus die Auflösung nach oben. Im Gegensatz zur ressourcenhungrigen Berechnung einer nativen 4K-Auflösung soll die FSR-Technologie durchschnittlich doppelt so hohe Bildwiederholungsraten ermöglichen.

Zudem ließ ein Ryzen-Prototyp mit gestapeltem L3-Cache die Gamer-Herzen höherschlagen. Die „3D Chiplet Technology“ soll bis zu 25 Prozent mehr Leistung in einigen Spielen bringen und gegenüber Intels Stacking-Ansatz bei der Energieaufnahme und damit bei der Temperaturentwicklung einen Vorteil bieten. Schon 2022 könnten entsprechende Produkte an den Markt gehen.

An der Börse regierte die AMD-Aktie im vorbörslichen Handel positiv auf die Ankündigungen. Denn sowohl mit der neuen Stacking-Technologie als auch FSR war nicht so früh gerechnet worden. Zwar zieht man in Sachen Grafiktechnologie erneut nur mit Nvidia gleich, doch Intel schlägt man mit dem 3D-Stacking erneut ein Schnippchen. AMD-Anleger haben damit nach der Keynote weitere Gründe erhalten beim CPU-Technologieführer investiert zu bleiben.

AMD (WKN: 863186)