100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Shutterstock
11.06.2021 Lars Friedrich

Alibaba, Tencent und Co: Brutales Detail – Chinas Chef kann den Stecker ziehen

-%
WANT Index

Die Kurse von Chinas Internet-Unternehmen kommen auch am heutigen Handelstag überwiegend nicht aus dem Knick. Ein Grund für die anhaltende Schwächephase der Aktien dürfte auch das neue Gesetz für Datensicherheit sein. Dieses wurde gestern in China verabschiedet. Inzwischen ist konkreter bekannt, was Konzernen drohen könnte.

Unternehmen, die sich nicht dem Kontrollwillen der chinesischen Führung beugen, und mit Daten von staatlichem Interesse falsch umgehen, können schlimmstenfalls von Präsident Xi Jinping geschlossen werden. Dagegen wirkt die maximal drohende Geldstrafe von 10 Millionen Yuan (1,3 Millionen Euro) harmlos. Ähnliche Strafen drohen, falls Unternehmen beispielsweise unerlaubt Daten an ausländische Strafverfolgungsbehörden aushändigen, berichtet Bloomberg. Das Gesetz tritt demnach am 1. September in Kraft.

Im Vordergrund steht die nationale Sicherheit. Unternehmen müssen der Regierung bei Bedarf Zugriff auf Daten geben und diese nach bestimmten Vorgaben erheben und verarbeiten. Es wird künftig beispielsweise Exportkontrollen für Daten geben und zum Aufbau eines Datenschutzsystems kommen. Außerdem soll noch dieses Jahr ein Gesetz zum Schutz persönlicher Daten folgen.

WANT Index (ISIN: DE000SLA3TT7)

Grundsätzlich gibt es auch in den USA und Europa zunehmend eine höhere politische Sensibilität beim Thema Big Data. China ist halt autoritärer. Die Maßnahmen klingen höchstwahrscheinlich dramatischer, als sie in der Praxis sein dürften. Konzerne wie Alibaba und Tencent werden sich den Vorgaben anpassen. Auf die Unternehmen kommen mehr Bürokratie und höhere Kosten zu. Bei den großen Playern dürften diese aber nicht wesentlich ins Gewicht fallen. Das Thema Regulierung drückt derzeit zwar auf die Stimmung, die Unternehmensentwicklung dürfte davon aber nur leicht gebremst werden. Und die neuen Regeln gelten auch für die Konkurrenz im Land. Anleger, die das Einzelrisiko scheuen, können alternativ in den WANT-Index investieren. In diesem befinden sich neben Alibaba auch Tencent, Netease und Weibo. Mehr Infos zum WANT-Index und den verfügbaren Zertifikaten erhalten Sie hier (Link).

Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Alibaba.

Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Mit den Emittenten von Finanzinstrumenten Morgan Stanley, HSBC Trinkaus und Vontobel hat die Börsenmedien AG eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach sie den Emittenten eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von den Emittenten Vergütungen.

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7