Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
Foto: Shutterstock
14.10.2021 Maximilian Völkl

DAX springt nach oben: Inflations-Angst verraucht - HelloFresh und SAP treiben an

-%
DAX

Am deutschen Aktienmarkt hat sich die jüngste Erholung am Donnerstag beschleunigt. Der DAX ging mit einem Plus von 1,40 Prozent bei 15.463 Punkten knapp unter seinem kurz zuvor erreichten Tageshoch aus dem Handel. Damit erklomm er den höchsten Stand seit Ende September und wurde dabei am Nachmittag zusätzlich gestützt von starken US-Börsen.

Diese erhielten zum einen Auftrieb durch eine Reihe erfreulich ausgefallener Quartalsberichte von US-Unternehmen. Zum anderen sanken die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe nicht nur überraschend deutlich, sondern fielen auch erstmals in der Corona-Krise unter 300.000.

DAX (WKN: 846900)

„In den kommenden Handelstagen muss sich nun zeigen, ob das Kursniveau oberhalb von 15.400 Punkten Bestand haben wird“, blieb Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect vorsichtig. Denn das Thema Energiepreise und Inflation werde im Fokus bleiben. Aktuell werde gehofft, dass die Preissteigerungen nun den Hochpunkt ausbildeten und die Inflation wieder zurückgehe. Eine Entspannung an den Rohstoffmärkten könnte dann auch dem Wirtschaftswachstum in Europa wieder auf die Sprünge helfen.

HelloFresh und SAP überzeugen, Covestro schwach

Unter den Einzelwerten zählten die Aktien von HelloFresh mit plus 2,4 Prozent zu den Favoriten im DAX. Der Kochboxenanbieter baut sein Geschäft durch einen Einstieg in Italien aus und sieht dort angesichts von 26 Millionen Haushalten großes Potenzial. Im Sommer war HelloFresh bereits in Norwegen an den Start gegangen.

SAP bauten ihr Kursplus vom Vortag aus und stiegen um weitere 2,9 Prozent. Europas größter Softwarehersteller hatte am Mittwoch seinen Quartalsbericht vorgelegt und zum dritten Mal in diesem Jahr seine Jahresziele angehoben. Um 1,6 Prozent ging es zudem für die Aktien von Adidas nach der Ankündigung weiterer Aktienrückkäufe aufwärts.

Nach einer skeptischeren Einschätzung der Investmentbank Jefferies gehörten die Papiere von Covestro dagegen zu den wenigen Verlierern im Leitindex mit minus 0,7 Prozent. Analyst Chris Counihan widmet sich den seines Erachtens wesentlichen Themen für die Chemiebranche im Jahr 2022 und stufte das Papier des Kunststoffherstellers vor allem aus Bewertungsgründen auf "Hold" ab, denn er geht davon aus, dass sich die derzeitige Überrendite mittelfristig normalisieren wird.

Covestro (WKN: 606214)

HannoverRück überzeugt bei der Dividende

Die Papiere von Hannover Rück reagierten mit einem Plus von 1,9 Prozent auf Aussagen zur Dividende und eine positive Studie der DZ Bank. Der weltweit drittgrößte Rückversicherer will die reguläre Ausschüttung je Aktie künftig auch im Fall eines Gewinnrückgangs mindestens stabil halten und auch Sonderdividenden sollen weiterhin möglich sein. DZ-Bank-Analyst Thorsten Wenzel wurde zudem optimistischer und rechnet auch in diesem Jahr im Vergleich zu Wettbewerbern mit einem guten Ergebnis. Zudem dürfte Hannover Rück 2022 von Preiserhöhungen im Bereich Schaden/Unfall profitieren.

Hannover Rück (WKN: 840221)

Mit Material von dpa-AFX

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von HelloFresh befinden sich im AKTIONÄR-Depot.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8