++ Hebel-Power bei diesen KI-Werten ++
Foto: iStockphoto
18.08.2021 Nikolas Kessler

Bitcoin: Das war (noch) nix – gelingt der Ausbruch im dritten Anlauf?

-%
Bitcoin

Nachdem der Bitcoin in den vergangenen Tagen vergeblich den Widerstand im Bereich von 48.000 Dollar attackiert hat, geht es zur Wochenmitte zunächst moderat abwärts. Das übergeordnete Chartbild bleibt aber bullish.

Am Wochenende hatte der Bitcoin den horizontalen Widerstand bei rund 48.000 Dollar kurzzeitig schon überwunden und zu Wochenbeginn noch einmal ins Visier genommen. Für einen nachhaltigen Ausbruch hat es bislang aber noch nicht gereicht. Stattdessen ist er kurzzeitig sogar unter die Unterstützung bei rund 45.000 Dollar gerutscht.

Im Bereich von 44.500 Dollar haben am Dienstag jedoch die Bullen wieder das Ruder übernommen und eine Beschleunigung der Konsolidierung verhindert. Auf 24-Stunden-Sicht notiert die digitale Leitwährung am Mittwochnachmittag zwar fast zwei Prozent im Minus, aber trotzdem wieder deutlich oberhalb der wichtigen 45.000er-Marke, wo derzeit auch die 200-Tage-Linie verläuft.

Bullishes Setup im Chart

Solange diese Chartmarken nicht nachhaltig unterschritten werden und der Kurs bei rund 41.500 Dollar in den Seitwärtstrend der vergangenen Monate zurückfällt, bleibt das mittelfristige Setup bullish. Mit Blick auf den Langfrist-Chart ist beim Bitcoin ohnehin alles im Lot: Auf Sicht von zwölf Monaten hat sich die digitale Leitwährung beinahe vervierfacht.

Gelingt im dritten Anlauf der Bruch des Widerstands bei rund 48.000 Dollar, wäre eine weitere Schlüsselmarke auf dem Weg zum bisherigen Allzeithoch von Mitte Mai bei fast 65.000 Dollar überwunden. Die Erholungsrallye dürfte dann noch einmal an Fahrt gewinnen.

DER AKTIONÄR bleibt beim Bitcoin optimistisch und rechnet mit einer Fortsetzung der langfristigen Aufwärtsbewegung im Chart. Die spekulative Kaufempfehlung gilt daher weiterhin.

Hinweis auf Interessenskollision:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR. 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bitcoin - $

Buchtipp: Gerd Wegers Krypto-Kompendium

Gerd Weger ist seit den 1980ern erfolgreich an den Märkten aktiv und vielen Börsianern als Kolumnist der €uro am Sonntag oder als Betreiber seines legendären „Millionen­depots“ bekannt. Im Jahr 2017 hat er seinen Fokus von Aktien auf Kryptowährungen verlagert und legt nun ein Standardwerk vor: Der Schwerpunkt liegt auf den Bewertungsfaktoren von Bitcoin und Co. Die im Ver­gleich zu Aktien völlig anderen Ansätze zur Fundamentalanalyse werden in dem Buch systematisch dargestellt. Wichtig sind auch die Überlegungen für eine Steueroptimierung. Für aufgeklärte Investoren und Trader ist all dies unerlässlich für einen nachhaltigen Anlageerfolg mit Kryptowährungen. 

Gerd Wegers Krypto-Kompendium

Autoren: Weger, Gerd
Seitenanzahl: 736
Erscheinungstermin: 21.03.2024
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-957-9

Jetzt sichern