Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Wikipedia
07.04.2021 Emil Jusifov

Bitcoin-Bulle Novogratz: "Ich bin schockiert"

-%
Bitcoin

Die größte Kryptowährung der Welt Bitcoin eilt in diesem Jahr von einem Hoch zum nächsten. Selbst hartgesottene Bitcoin-Kritiker sind sprachlos. Nun zeigt sich allerdings auch einer der größten und prominentesten Bitcoin-Bullen über die positive Entwicklung überrascht.

Die Rede ist von Mike Novogratz, seines Zeichens Milliardär, Krypto-Investor und überzeugter Bitcoin-Fan. Novogratz sagte gegenüber CNBC, dass seine bullishe Prognose bezüglich der Bitcoin-Akzeptanz und -Einführung nicht "aggressiv genug" gewesen sei.

Als Beispiel führt der Krypto-Experte an, dass mittlerweile viele Finanzdienstleister und Investmentfonds Bitcoin akzeptieren oder das Handeln mit der Kryptowährung ihren Kunden anbieten. Zuletzt auch solche namhaften Adressen wie Morgan Stanley und Goldman Sachs.

"Die Einführung erfolgt schneller als ich vorhergesagt habe. Ich bin schockiert, wie schnell sich die Leute mit dem System anfreunden", sagte Novogratz.

Bitcoin wird so groß sein wie Gold

Weiterhin führte der ehemalige Hedgefonds-Manager aus, dass sein Kursziel für 2021 von 60.000 Dollar (entspricht einem Zehntel der Marktkapitalisierung von Gold) zu konservativ gewesen sei und dass er nun davon ausgehe, dass Bitcoin die gleiche Marktkapitalisierung erreichen werde, wie Gold.

Die breite Akzeptanz von Bitcoin in der Industrie reduziere laut Novogratz zudem die Risiken einer schärferen Regulierung durch den Gesetzgeber.

Wikipedia
Mike Novogratz
Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

DER AKTIONÄR geht davon aus, dass die Marktkapitalisierung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen künftig weiter steigen wird. Denn die Blockchain und darauf aufbauende Technologien gehören zu den wichtigsten Zukunftsmärkten in der Finanzbranche überhaupt. Gerade Bitcoin wird zunehmend von vielen – auch institutionellen Investoren – als Inflationsschutz und digitales Gold angesehen. Anleger, die in Bitcoin investiert sind, bleiben weiterhin an Bord.

Hinweis auf Interessenkonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Der Autor Emil Jusifov ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.


Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.
Das Krypto-Jahrzehnt

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4