Mehr Insights, mehr Chancen – mit DER AKTIONÄR Plus
Foto: Shutterstock
14.05.2020 Nikolas Kessler

Bitcoin dreht wieder auf – diese Chartmarke ist jetzt wichtig

-%
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs legt am Donnerstag wieder den Vorwärtsgang ein und steigt auf 24-Stunden-Sicht rund sechs Prozent. Die Marke von 9.500 Dollar hat er dabei bereits wieder zurückerobert – und nimmt nun erneut einen Schlüsselwiderstand ins Visier.

Im Bereich von 10.000 Dollar verläuft aktuell der langfristige Abwärtstrend, der seit dem Allzeithoch des Bitcoin im Dezember 2017 oberhalb von 20.000 Dollar das übergeordnete Chartbild bestimmt. Damit hat die runden Marke diesmal nicht nur psychologisch, sondern auch charttechnisch einen enorm hohen Stellenwert.

In der Vorwoche hatte sich der Bitcoin bereits bis auf wenige Dollar an die 10.000er-Linie angenähert. Kurz vor dem mit Spannung erwarteten „Halving“ am Montag war der Bitcoin am vergangenen Wochenende aber noch einmal eingeknickt und kurzzeitig wieder in den Bereich von 8.375 Dollar zurückgefallen. Seitdem hat er innerhalb weniger Tage wieder über 15 Prozent zugelegt und die Verluste vor dem „Halving“ nahezu ausgeglichen.

Zwischenziel in Reichweite

Die Marke von 10.000 Dollar ist eine harte Nuss für den Bitcoin. Ein nachhaltiger Ausbruch wäre jedoch ein starkes Signal – charttechnisch wie psychologisch. DER AKTIONÄR erwartet in diesem Fall spürbare Anschlussgewinne, denn die Angst, etwas zu verpassen (FOMO), ist unter Bitcoin-Fans groß.

Wer bereits investiert ist, bleibt dabei. Auch mutige Neueinsteiger können auf dem aktuellen Niveau weiterhin eine kleine Bitcoin-Position als Depotbeimischung aufbauen. Nach dem jüngsten „Halving“ stimmen die mittel- und langfristigen Aussichten optimistisch.

Hinweis auf Interessenkonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.


Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bitcoin - $

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Krisenfest

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8