Bullenstark investieren
13.05.2020 Thomas Bergmann

Ausverkauf zum Handelsschluss: Dow Jones schickt DAX nach unten

-%
DowJones

Nach anfänglichen Kursgewinnen haben die US-Börsen am Dienstag noch deutlich im Minus geschlossen. Die Warnung des prominenten Immunologen und Regierungsberaters Anthony Fauci vor verfrühten Lockerungsmaßnahmen in der Corona-Krise verpasste dem Aktienmarkt einen gehörigen Dämpfer. Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Minus von 1,89 Prozent bei 23.764,78 Punkten, der S&P 500 verlor 2,05 Prozent auf 2.870,12 Zähler. Der Nasdaq 100 büßte 2,01 Prozent auf 9.112,45 Punkte ein.

Fauci warnte vor einer übertrieben schnellen Rückkehr zur Normalität. "Das könnte wirklich ernste Konsequenzen haben", sagte er am Dienstag in einer Video-Anhörung des Senats. Wenn die Richtlinien nicht beachtet würden, bestehe das reale Risiko eines Ausbruchs, den man nicht kontrollieren könne. Auch die Bemühungen um eine wirtschaftliche Erholung könnten dadurch zurückgeworfen werden. Zudem sei eine zweite Welle der Virus-Pandemie im Herbst möglich. Fauci stellte sich damit einmal mehr gegen die von US-Präsident Donald Trump geplanten Lockerungen.

Andererseits wollen die Demokraten wegen der Corona-Krise ein weiteres massives Konjunkturpaket verabschieden. Mit dem Paket sollen mindestens drei Billionen US-Dollar bereitgestellt werden, unter anderem für den Ausbau von Sozialprogrammen, die Gesundheitsversorgung sowie Hilfen für Bundesstaaten und Kommunen.
DowJones (ISIN: DE000DB2KFA7)

Die Kursverluste an der Wall Street hat der DAX nicht mehr miterlebt. Die nachbörslichen Indikationen sehen den deutschen Leitindex aber bei unter 10.600. Damit wäre auch der zweite Ausbruch über die wichtige Marke bei 10.820 gescheitert.

Als Auffangbecken könnte sich der Bereich zwischen 10.426 (Tief am 4. Mai) und 10.300 (50-Tage-Linie) herauskristallisieren. Eine massive Unterstützungslinie liegt bei 10.200. Sollte diese auch nicht halten, müssten Anleger mit einem Test der 10.000 rechnen.

Die Long-Position des AKTIONÄR im DAX ist akut gefährdet. Sollte nicht bis morgen Früh (8:00 Uhr MEZ) eine schnelle Trendwende eintreten, dürfte der Turbo unter dem angegeben Stopp ausgestoppt werden. Abonnenten werden per E-Mail informiert.

Buchtipp: George Friedman: Der Sturm vor der Ruhe

In seinem fesselnden neuen Buch beschäftigt sich Bestsellerautor George Friedman mit der Zukunft der Vereinigten Staaten. Der Doyen der Geopolitik zeigt, welche dramatischen Entwicklungen in den kommenden Jahren die Wirtschaft und die Politik der USA umwälzen und damit auch weltweit für Erschütterungen sorgen werden. Friedmans detaillierte und faszinierende Analyse behandelt Themen wie die Regierung, die Sozial­politik, die Wirtschaftswelt und neue kulturelle Trends. Provokant und unterhaltsam – mit einem optimistischen Ausblick: Der neue George Friedman ist Pflichtlektüre für alle, die sich für die Zukunft der USA und damit der westlichen Welt interessieren.

Autoren: Friedman, George
Seitenanzahl: 288
Erscheinungstermin: 25.06.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-690-5