Die Gewinner der Q2-Zahlensaison >> lesen
Foto: Shutterstock
08.07.2021 Thomas Bergmann

Allianz-Aktie: Das schaut nicht gut aus!

-%
Allianz

Der heutige Handelstag ist aus Sicht vieler Marktteilnehmer einer zum Vergessen. Der DAX hat einige Unterstützungen gebrochen und droht weiter zu fallen. Eine Allianz kann sich dem schwachen Gesamtmarkt auch nicht entziehen und fällt auf den tiefsten Stand seit Anfang März. Es kommt jetzt auf eine wichtige Unterstützung an.

Am 13. Mai markierte die Aktie des Münchner Versicherers ein Tagestief bei 208,10 Euro. Diese Marke wurde am Donnerstag im Tagesverlauf unterschritten, was sich negativ auf den weiteren Verlauf auswirken könnte. Eine Hoffnung gibt es aber: Kurz vor Handelsende kämpft sich der DAX-Wert wieder in Richtung Unterstützung.

Allianz (WKN: 840400)

Sollte die Allianz jedoch unter 208 Euro fallen, müssen sich Anleger auf tiefere Kurse einstellen. Die nächste Auffanglinie läge im Bereich von 200 Euro. Hält der Abwärtstrend an, wäre erst bei 185 Euro eine weitere wichtige Unterstützung zu finden.

Aus technischer Sicht hat sich das Bild für die Allianz deutlich verschlechtert. Ob dies auch fundamental gerechtfertigt ist, muss man abwarten. Es kommt vor allem darauf an, wie sich die Corona-Pandemie und die Marktzinsen weiter entwickeln. Turbulenzen am Aktienmarkt würden sich natürlich auch auf die Ergebnisse des Versicherers auswirken. Vorerst sollte man als Langfristanleger aber die Ruhe bewahren.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Allianz.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Allianz - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7