Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Imago
17.06.2021 DER AKTIONÄR

Kommentar von Lars Brandau: Die Elf des Monats taugt nicht zum Vermögensaufbau

-%
DAX

Sportlich geht es am Samstag gegen Portugal quasi um alles für das deutsche Team bei der Fußball-Europameisterschaft. Finanztechnisch sind die meisten Finanzprodukte, die im Umfeld solcher Großveranstaltungen angeboten werden, mehr etwas für Fans als für langfristig orientierte Anleger, so Lars Brandau, Geschäftsführer des Deutschen Derivate Verbands (DDV).

Einen Monat lang wird in insgesamt elf Städten unermüdlich in fast leeren Stadien um den Pokal gekämpft. Aber nicht nur sportlich ist das Turnier ein Highlight, auch wirtschaftlich steht viel auf dem Spiel. Sponsoren, Sportartikelhersteller, Wettanbieter oder die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie: Zahlreiche Wirtschaftszweige erhoffen sich in den kommenden Wochen rund um das Fußballturnier gute Geschäfte und nachhaltiges Renommee. Die Europameisterschaft ist ein Milliardenspiel – trotz Corona und etwaiger Einschränkungen. 

Wie stark sich sportliche Großereignisse tatsächlich auf das Börsengeschehen auswirken, ist zwar umstritten, dennoch kann es sich für Anleger auszahlen, auf die potenziellen Profiteure des nahenden Fußballturniers zu setzen. Traditionell gibt es im Umfeld dieses und vergleichbarerer Großereignisse entsprechende Finanzprodukte am Markt. 

Wer sich für solche Produkte interessiert, sollte wissen worauf er sich einlässt. Sportzertifikate zur Europameisterschaft eröffnen häufig attraktive Gewinnchancen ebenso wie mögliche hohe Verluste. Spätestens mit dem EM-Anpfiff schlägt auch wieder die Stunde der Wettprofis, die mit Fußballzertifikaten auf den Titelgewinn eines der Teilnehmerländer spekulieren.

Solche Produkte sind letztlich schlichte Wetten und orientieren sich an zufälligen Spielergebnissen. Aber gerade große Sportereignisse verleiten vor allem Fans dazu auf ihre Ikonen zu setzen. Und auch hier scheinen der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Fans setzen auf Spielergebnisse, den Gewinner des Turniers, den Torschützenkönig, den besten Nachwuchsspieler und einiges mehr. 

Nur muss jedem dabei klar sein, dass das alles wahrlich gar nichts mit Anlageprodukten im klassischen Sinn zu tun hat.

Anlage-Zertifikate beziehen sich auf wirtschaftliche Basiswerte wie Aktien, Anleihen oder Rohstoffe. Sport-Zertifikate sind für Sportbegeisterte auf den ersten Blick reizvoll, weil sie spielerisch eine emotionale Verbindung zu einer Sportart oder einem bestimmten Event herstellen. Der Deutsche Derivate Verband weist seit Jahren immer wieder darauf hin, dass sich diese Produkte in keinem Fall für Anlagezwecke eignen.

Finanzprodukte im Umfeld der Fußball-EM haben mit Wertpapierkultur wenig bis nichts zu tun.


Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0