06.08.2003 DER AKTIONÄR

Flexibel bleiben

-%
DAX
Trendthema

Wie wird das zweite Halbjahr 2003? Geht es an der Börse weiter aufwärts? Während sich die einen in ungetrübtem Optimismus üben und den ewigen ? nicht mehr existierenden ? Bullenmarkt postulieren, neigen andere zu übertriebenem Pessimismus. Folgt man letzterem, kann es gar nicht tief genug an der Börse gehen. Sie verweisen auf das relativ hohe Kurs-Gewinn-Verhältnis des US-Aktienmarktes und die ernüchternden Konjunkturdaten.
Dabei verkennen sie jedoch, dass das kapitalistische Wirtschaftssystem kein statisches Gebilde ist, das bei der kleinsten Erschütterung ins Wanken gerät. Der Kapitalismus ist ein sehr vitaler Organismus, der dazu neigt, gestärkt aus Krisen hervorzugehen. Dass diese Krisen freilich immer größere Ausmaßen annehmen können, soll an dieser Stelle nicht verschwiegen werden.
Doch die Pessimisten begehen noch einen anderen kapitalen Fehler. Viele von ihnen waren nämlich gerade während der letzten Haussesequenz im Jahr 2000 unverbesserliche Bullen. Sie wetterten gegen jeden, der es wagte, die Börsenbewertungen in einem kritischen Licht erscheinen zu lassen. Und auch als die Aktienkurse immer weiter fielen, hielten sie trotzig an ihrer optimistischen Einstellung fest. Doch dann kam der Punkt der totalen Verzweiflung.
Sie wechselten ins Lager der Bären und wollen dieses nun partout nicht wieder verlassen. Damit wiederholen sie jenen Fehler, den sie bereits am Ende der Hausse machten, nun allerdings unter umgedrehten Vorzeichen.
Vom französischen Maler, Grafiker und Schriftsteller Francis Picabia (1879 -1953) gibt es ein Zitat, das sich alle Börsianer merken sollten. Es lautet: "Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann". Als Exzentriker widersetzte sich Picabia den Hauptströmungen der Moderne, vereinte jedoch in seiner Kunst die verschiedensten Stilrichtungen und ließ die so genannte Fachwelt vor "Schmerzen" aufheulen.
Vielleicht sollte jeder Börsianer ein kleiner Picabia sein; stets auf der Hut vor dem Gewohnten, vor dem, was er schon immer gedacht und geglaubt hatte. Bullen und Bären, Optimismus und Pessimismus ? die Wahrheit besteht immer aus einer Mischung der verschiedensten Elemente.

Olaf Hordenbach
stellv. Chefredakteur