Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Deutsche Börse, Deutsche Börse
26.12.2003 DER AKTIONÄR

Erfolgreich im Jahr 2004

-%
DAX
Das Jahr 2003 liegt nun hinter uns, 2004 kann kommen. Doch bevor wir uns in das neue Jahr stürzen, sollten wir einige Minuten innehalten und uns die Frage stellen, was uns das alte Jahr gelehrt hat? Was können wir aus den Ereignissen in 2003 lernen, um dann möglicherweise 2004 effizienter und erfolgreicher an den Aktienmärkten zu agieren?

Die erste Lehre muss lauten: An der Börse gibt es immer Chancen. Ganz gleich, wie schlecht die Stimmung ist und wie weit die Aktienkurse fallen - just in dem Moment, wenn die meisten Anleger der Börse am liebsten den Rücken kehren würden, geht es wieder nach oben. Noch im März notierte der Dax mit einem Punktestand von 2.200 so tief wie seit 1995 nicht mehr. Hiobsbotschaften aus dem Irak und der steigende Ölpreis ließen kaum eine Trendwende erwarten. Doch sie kam, und sie kam deutlicher, als alle Anleger erwartet hatten.

Doch nicht nur im Dax gab es sehr gute Chancen. Auch die Rohstoffe, allem voran das Gold, legten kräftig zu und ließen die Minenaktien steigen. Mehrere hundert Prozent Gewinn waren hier durchaus möglich, wenn Sie den Empfehlungen des aktionärs aus diesem Bereich gefolgt sind.

Und für 2004 sieht alles nach einer Fortsetzung der Rohstoffhausse aus, auch wenn es zwischenzeitlich sicherlich wieder zu der einen oder anderen Konsolidierung kommen wird. Doch noch eine zweite, viel grundsätzlichere Schlussfolgerung sollte aus 2003 gezogen werden. Sie lautet: Denken Sie auch immer mal in die »andere« Richtung. Vom französischen Maler, Grafiker und Schriftsteller Francis Picabia (1879 - 1953) gibt es ein Zitat, das sich alle Börsianer merken sollten. Es lautet: »Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann«. Als Exzentriker widersetzte sich Picabia den Hauptströmungen der Moderne, vereinte in seiner Kunst die verschiedensten Stilrichtungen und stieß die so genannte Fachwelt vor den Kopf.

Vielleicht sollte jeder Börsianer ein kleiner Picabia sein; stets auf der Hut vor dem Gewohnten, vor dem, was er schon immer gedacht und geglaubt hat. Bullen und Bären, Optimismus und Pessimismus - die Wahrheit besteht immer aus einer Mischung der verschiedensten Elemente.

Das Team vom aktionär wünscht Ihnen einen guten Start in das neue Jahr, Gesundheit, persönlichen Erfolg und »dicke« Börsengewinne.

Ihr Olaf Hordenbach

Chefredakteur

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8