28.01.2003 DER AKTIONÄR

Durchhalten

-%
DAX
Trendthema

Die Börse ist derzeit nichts für schwache Nerven. Im Zick-Zack-Kurs geht es mal runter, mal geht es hoch. Was im Moment fehlt, ist eine klare Richtung, eine Tendenz die man erkennen und analysieren kann. Vor allem die vielbeachteten Leitindizes wie Dax und Dow Jones gleichen eher einem wilden Gezappel als einem Ort, an dem man mit seinem Geld spekulieren möchte. Doch abseits dieser Märkte existieren noch eine ganze Reihe anderer Anlagefelder, die eine klare Richtung aufweisen. So analysiert DER AKTIONÄR schon seit Anfang 2001 ausführlich den Goldmarkt.

Der Goldpreis konnte in der letzten Woche weiter kräftig zulegen und übersprang die psychologisch wichtige Marke bei 360 Dollar. Damit dürfte jedem Anleger klar sein, dass die seit 1980 andauernde Goldbaisse nun endgültig für beendet erklärt werden kann. Mit unseren ins langfristige Musterdepot aufgenommenen Goldaktien Anglogold, Goldcorp und Pan American Silver ist DER AKTIONÄR für das Jahr 2003 hervorragend positioniert.

Ganz besonders stolz sind wir aber auf das Trading Musterdepot. Dieses wurde nicht nur im Börsenmagazin Aktien-Monitor positiv erwähnt, sondern konnte auch das vergangene, für alle Anleger überaus schwere Jahr mit einem deutlichen Plus abschließen.

Und das Beste daran: Als Abonnent vom aktionär können Sie ohne weitere Kosten und ganz bequem sämtliche Transaktionen nachvollziehen. Durch den Börsenbrief DER AKTIONÄR plus  werden Sie jederzeit per Internet auf dem Laufenden gehalten. Einzige Voraussetzung dafür ist jedoch, dass Sie sich dafür bei uns anmelden. 

Gold und Trading Musterdepot zeigen jedoch auch, dass man trotz aller Schwierigkeiten an der Börse nach wie vor Geld verdienen kann. Natürlich sind die Zeiten schwieriger geworden, aber das Dümmste, was man jetzt als Anleger machen kann, ist, den Kopf in den Sand zu stecken.  

Ihr Bernd Förtsch