++ Bitcoin-Boom 2.0: Jetzt einsteigen! ++
16.06.2020 Thomas Bergmann

Schlussglocke: Dow Jones legt 2% zu – "beste Einzelhandelszahlen aller Zeiten"

-%
DowJones

An der Wall Street ist der Abverkauf vom Montag – der Dow Jones notierte da kurz unter 25.000 – schon wieder vergessen. Die Hoffnung auf weitere umfangreiche Maßnahmen der US-Regierung stimmte die Anleger risikofreudig. An seinem dritten Gewinntag in Folge stieg der Dow um 2,04 Prozent auf 26.289,98 Punkte. Der DAX zog entsprechend mit und schloss bei 12.315. Nachbörslich legte er weitere zehn Zähler zu.

Sehr erfreut reagierten die Investoren darauf, dass die US-Regierung angeblich ein billionenschweres Infrastrukturprogramm zur Bekämpfung der Coronakrise plant. Passend dazu hatte Fed-Chef Jerome Powell am Dienstag bei einer Anhörung im Senat dazu ermuntert, die Konjunktur mit weiteren Programmen zu unterstützen. Auch überraschend starke Einzelhandelsdaten für Mai galten als Grund, warum die Anleger wieder in die Offensive gingen. Die Umsätze legten im Monatsvergleich um 17,7 Prozent, der stärkste Anstieg aller Zeiten. Trump ließ sich selbstverständlich auf Twitter feiern.

Ferner gab es positive Nachrichten zum Thema Covid-19. Der Entzündungshemmer Dexamethason hat sich bei der Behandlung von schwerkranken Patienten als hilfreich erwiesen. In einer klinischen Studie sank die Sterberate dank des Wirkstoffs um ein Drittel. 

Dass die Börsen nicht auf Tageshoch schlossen, lag an neuen Corona-News aus Peking. Dort wurde die zweithöchste Gefahrenstufe ausgerufen, sämtliche Schulen wieder geschlossen. 

Für den S&P 500 ging es am Dienstag um 1,9 Prozent auf 3.124,74 Punkte bergauf. Der Nasdaq 100 stieg um 1,8 Prozent auf 9.949,37. Kurzzeitig schaffte er es sogar wieder über die psychologisch wichtige 10.000er-Marke. 

Die Spekulation über das US-Billionenpaket ließ den Baumaschinenherstellers Caterpillar an der Dow-Spitze um 5,3 Prozent steigen. Im Blick standen außerdem die Apple -Aktien, weil die EU-Kommission den iPhone-Hersteller wegen möglicher Wettbewerbsverzerrungen ins Visier nimmt. Die Aktie bewegte sich aber davon unbeeindruckt mit 2,7 Prozent im Plus. 

Dem Marktanstieg hinterher hinkte die 0,4 Prozent höhere Aktie von McDonalds. Die Corona-Pandemie hinterlässt bei dem Fast-Food-Giganten tiefe Spuren, wie ein weltweiter Erlösrückgang in den vergangenen zwei Monaten zeigt. Allerdings macht die jüngste Entwicklung etwas Hoffnung, dass das Schlimmste überstanden ist.

Mit einem Kurssprung um 15,7 Prozent sorgte Eli Lilly bei seinen Anlegern für helle Freude. Als Treiber galt dabei vor allem das Ergebnis einer Studie zu einer kombinierten Behandlung bestimmter Brustkrebsfälle mit dem Medikament Verzenio.

Für Dow Jones und DAX hat sich das charttechnische Bild aufgehellt. DER AKTIONÄR wird am morgigen Mittwoch entscheiden, ob neue Long-Positionen eröffnet werden.