Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Shutterstock
21.03.2022 Marion Schlegel

DAX: Schwache Vorgaben aus Asien, Daimler Truck und Hannover Rück neu im Index, S&T, Salzgitter und Nike mit Zahlen – das ist heute wichtig

-%
DAX

Nach der starken Erholung in der Vorwoche geht es für den DAX am Montag wohl zunächst wieder abwärts. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Auftakt 0,9 Prozent tiefer auf 14.285 Punkte. Am heutigen Montag werden im DAX und den weiteren Indizes einige Veränderungen aktiv.

Zuletzt hatte sich der DAX vom im Zuge des Ukraine-Kriegs erreichten Tief seit November 2020 bei 12.438 Punkten wieder um bis zu 17 Prozent auf 14.553 Punkte erholt. Damit hatte er mehr als die Hälfte seines Rückschlags vom Rekordhoch bei 16.290 Punkten aufgeholt, bevor er zuletzt wieder etwas Federn ließ.

DAX (WKN: 846900)

Die ukrainische Führung lehnte ein Ultimatum der russischen Truppen an die seit Wochen belagerte Stadt Mariupol ab, die Waffen niederzulegen und die Stadt zu verlassen. Laut dem Marktanalysten Jeffrey Halley vom Broker Oanda preisen die US-Märkte derweil ein Friedensabkommen zwischen der Ukraine und Russland weiter als fast sicher ein.

Zum Ende einer starken US-Börsenwoche sind am Freitag vor allem die Kurse an der Technologiebörse Nasdaq nochmals kräftig gestiegen. Sie trotzten damit Hinweisen auf künftig noch stärker anziehende US-Zinsen und den weiterhin fehlenden Verhandlungsfortschritten zwischen Russland und der Ukraine. Auf den letzten Metern bauten die Indizes ihre Tagesgewinne noch aus, was auch mit dem großen Verfallstag an den Börsen an diesem Freitag zu tun haben dürfte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 schloss 2,14 Prozent höher bei 14.420,08 Punkten. Dagegen fielen die Gewinne der Standardwerte-Indizes bescheidener aus: Beim marktbreiten S&P 500 reichte es am Ende für ein Plus von 1,17 Prozent auf 4.463,12 Punkte, während der Dow Jones Industrial etwas Zeit brauchte, um seine Verluste abzuschütteln. Zum Börsenschluss stand für den Leitindex ein Kursanstieg von 0,80 Prozent auf 34.754,93 Punkte zu Buche. Damit schaffte er ein Wochenplus von knapp fünfeinhalb Prozent.

Die wichtigsten Börsen Chinas sind nach ihrer jüngsten Erholung schwach in die neue Woche gestartet. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland fiel zuletzt um rund ein halbes Prozent. An der Börse in Hongkong büßte der Hang Seng Index gut ein Prozent ein. In Japan wurde wegen eines Feiertages nicht gehandelt.

Am heutigen Montag gibt es einige Veränderungen bei den Indizes. Daimler Truck startet in der DAX-Familie durch. Nachdem der im Dezember vom ehemaligen Daimler-Konzern abgespaltene Lkw-Bauer im Februar in den MDAX aufgenommen wurde, ist er jetzt in die erste Börsenliga aufgestiegen. Ab diesem Montag ist die Aktie im DAX, dem wichtigsten deutschen Aktienindex, gelistet. Ebenfalls in den DAX steigt der Versicherer Hannover Rück auf. Absteiger in den MDAX sind im Gegenzug Siemens Energy und Beiersdorf.

Daimler Truck (WKN: DTR0CK)

Auf der Terminseite stehen zudem einige Zahlen auf dem Programm. S&T und Salzgitter veröffentlichen ihre Jahreszahlen, Nike am Abend seine Q3-Zahlen.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Daimler Truck.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - PKT
Siemens Energy AG - €
Daimler Truck - €
Nike - €

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0