10 Top-Aktien: Kaufen. Halten. Reich werden.
Foto: Shutterstock
20.05.2021 Marion Schlegel

DAX nach der Korrektur im Plus erwartet, Deutsche Telekom im Fokus – das ist heute wichtig

-%
DAX

Nach dem Vortagskursrutsch wegen Inflationsbedenken dürfte der DAX sich am Donnerstag zunächst stabilisieren. Zwei Stunden vor dem Auftakt taxiert der Broker IG den deutschen Leitindex 0,8 Prozent höher auf 15.257 Punkte.

DAX (WKN: 846900)

Am Mittwochnachmittag war der DAX kurz unter die 15.000 Punkte abgesackt, dort gab es laut dem Marktbeobachter Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners dann aber schon wieder "genügend Kaufinteresse" seitens der Anleger. Am Donnerstag dürfte sich der Leitindex nun weiter vorarbeiten bis über die Marke von 15.200 Punkte – und damit zurück in die Mitte der Spanne, in der er sich seit Wochen bewegt. Am Dienstag hatte er bei 15.538 Punkten noch einen Rekord aufgestellt.

Wie aus dem Protokoll der jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank Fed hervorgeht, hatten einige Teilnehmer bei vorsichtigem Optimismus für die konjunkturelle Entwicklung auch deutlich gemacht, dass bei künftigen Sitzungen an einem Plan für erste Anpassungen der extrem lockeren Geldpolitik gearbeitet werden könnte. "Die Gruppe derer, die geldpolitisch auf die Bremse treten wollen, wächst", sagte Altmann.

Der Experte glaubt aber auch, dass eine erste Zinserhöhung damit immer noch ein weites Stück in der Ferne liegt. Größere Spuren am US-Aktienmarkt hinterließ die Veröffentlichung des Protokolls denn auch nicht.

Der Dow Jones gab am Mittwoch um 0,5 Prozent auf 33.896,04 Punkte nach, machte damit aber einen Großteil seiner zwischenzeitlichen Verluste von bis zu 1,7 Prozent wieder wett. Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,3 Prozent auf 4.115,68 Zähler nach unten. Der technologielastige Nasdaq 100 hingegen rettete sich ins Plus und legte um 0,2 Prozent auf 13.237,91 Punkte zu.

Die Anleger an den Börsen Asiens sind am Donnerstag vorsichtig geblieben. In Tokio legte der Leitindex Nikkei 225 um moderate 0,1 Prozent zu. Der CSI-300-Index mit den 300 größten Unternehmen an Chinas Festlandsbörsen war zuletzt kaum verändert. In Hongkong fiel der Hang-Seng-Index um 0,7 Prozent, allerdings war hier der Handel am Vortag wegen eines Feiertages ausgefallen. Deutlich erholt war indes der australischen Aktienmarkt, nachdem er zur Wochenmitte noch unter tristen Konjunlturdaten und Sorgen um den Rohstoffhandel mit China gelitten hatte.

Am heutigen Donnerstag findet wieder eine Reihe von Hauptversammlungen statt: unter anderem bei FMC, LPKF und Zooplus. Bei der Deutschen Telekom starten die Kapitaltmarkttage. Auf der Konjunkturseite stehen unter anderem der Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums, die Erzeugerpreise für April in Deutschland sowie in den USA der Phily Fed Index für Mai auf dem Programm.

Deutsche Telekom (WKN: 555750)

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Deutsche Telekom.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Deutsche Telekom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8