Mega‑Boom‑Aktien: Früh dran sein, Chancen nutzen!
22.09.2020 Marion Schlegel

DAX nach dem Kursrutsch – geht es jetzt wieder aufwärts?

-%
DAX

Im DAX zeichnet sich am Dienstag nach dem Kursrutsch zu Wochenbeginn eine kleine Erholung ab. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor der Eröffnung 0,6 Prozent höher auf 12.622 Punkte. Am Vortag war der Leitindex aus Furcht der Anleger vor der ansteigenden Corona-Infektionswelle um mehr als vier Prozent abgerutscht. Dabei hätte er fast seinen größten Tagesverlust seit Mitte März erlitten, als der Corona-Crash gerade noch am Laufen war.

DAX (WKN: 846900)

In den USA hatte sich der Dow Jones am Vortag nach dem Handelsschluss in Europa bereits etwas von seinem Tagestief erholt. Dies gibt Aktien hierzulande wohl auch eine gewisse Stütze, nachdem der DAX am Montag bis nahe an die 12.500 Punkte abgerutscht war und so seine verbliebenen Gewinne seit Anfang August wieder egalisierte.

Allerdings sprachen Experten am Vortag von einem angeschlagenen Markt, weil vor allem in Großbritannien die Angst vor einem neuen Lockdown in der Coronakrise zunimmt. "Ich habe bereits zuvor festgestellt, dass eine der Gefahren für die globale Erholung darin besteht, dass in großen Industrieländern erneut Sperren auf nationaler Ebene verhängt werden", sagte Marktbeobachter Stephen Innes vom Broker Oanda.

Innes verwies am Dienstag auch auf die Geopolitik als bleibendes Thema mit dem US-chinesischen Handelsstreit. Demnach soll Peking laut einem Bericht in der "Global Times" nicht gewillt sein, den ausgehandelten Deal mit dem Tiktok-App-Entwickler ByteDance zu genehmigen.

In Asien haben sich die Aktienmärkte in China und Hongkong am Dienstag nach den deutlichen Verlusten vom Wochenauftakt erneut schwach präsentiert. In Japan ist die Börse wegen eines Feiertags nach wie vor geschlossen. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen lag zuletzt leicht im Minus, während der Hang-Seng-Index knapp ein halbes Prozent einbüßte. Erneut sehr schwach präsentierte sich der Aktienmarkt in Südkorea. Der dortige Leitindex verlor am Dienstag mehr als zwei Prozent.

Von Unternehmensseite stehen die Zahlen für das erste Quartal von Nike in der US-Nachbörse auf der Agenda. Von der Konjunkturseite ist es wie schon am Montag auch am heutigen Handelstag recht ruhig. Am Vormittag steht die Ifo Konjunkturprognose auf dem Programm, am Nachmittag die Zahlen zu den Häuserverkäufen für August in den USA.

Nike (WKN: 866993)

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0