20.05.2020 Thomas Bergmann

DAX: Kaufsignal ist da – Vatertag = Feiertag?

-%
DAX

Der DAX hat sich am Mittwoch mit starkem Rückenwind aus den USA weiter erholt. Nach einem verhaltenen Start schloss der deutsche Leitindex 1,34 Prozent höher bei 11.223,71 Punkten. Zwischenzeitlich war das Börsenbarometer auf den höchsten Stand seit Anfang März gestiegen. Auf Schlusskursbasis gibt es ein neues Kaufsignal für den Index.

Angesichts fortgesetzter Lockerungen von Beschränkungen wegen der Coronavirus-Pandemie zogen die Kurse an der Wall Street kräftig an und sorgten damit auch hierzulande für gute Laune. In der Spitze kletterte der DAX auf 11.246 und damit über das Verlaufshoch bei 11.235. Der Xetra-Schluss bei 11.223 bedeutet den höchsten Schlussstand seit Anfang März.

DAX (WKN: 846900)

Seit 17:35 Uhr hat der XDAX wieder etwas an Boden verloren und die Marke von 11.200 unterschritten. Er folgt damit dem Dow Jones, der rund 100 Zähler vom Tageshoch abgegeben hat. Die Bullen müssen am morgigen Vatertag beweisen, ob sie ausreichend Kraft haben, den deutschen Leitindex über die Widerstände zwischen 11.223 und 11.246 zu hieven. Dann könnte sich die Erholungsrallye fortsetzen, das Gap bei 11.447 geschlossen und dann gefeiert werden.

Trotz der Gefahr einer zweiten Infektionswelle gibt sich der Aktienmarkt robust. Die charttechnischen Ampeln stehen auf Grün und laden zum Einstieg ein. Allerdings sollte man keinesfalls "all in" gehen, sondern Geld für Nachkäufe in der Hinterhand halten. DER AKTIONÄR entscheidet am Donnerstag über eine neue Long-Position.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0