Top oder Flop? Wasserstoff-Aktien im Check
10.11.2020 Thomas Bergmann

DAX-Check: Katerstimmung nach der Mega-Party – Kaufkurse?

-%
DAX

Nach der Kursrallye am Vortag geht es am Dienstag etwas ruhiger in Frankfurt zu. Der DAX liegt eine Stunde nach Xetra-Eröffnung leicht im Minus bei knapp oberhalb von 13.000 Punkten. Nach einem Anstieg um rund 1.850 Zähler binnen weniger Tage sind Gewinnmitnahmen auch nicht zu verurteilen. Grundsätzlich hat sich das Bild im DAX deutlich aufgehellt.

Aus fundamentaler Sicht sind zwei wesentliche Unsicherheitsfaktoren eliminiert worden. Zum einen hat Joe Biden die Wahl gewonnen, zum anderen gibt es womöglich bald einen Impfstoff gegen das Coronavirus.

Unter technischen Gesichtspunkten hat der deutsche Leitindex auf einen Schlag mehrere Kaufsignale geliefert. So konnte der DAX die 55-Tage-Linie bei etwa 12.750 und die 13.000-Punkte-Marke überwinden. Letztere sollte nicht gleich wieder unterschritten werden, da sich die Konsolidierung sonst ausweiten könnte. Anleger sollten hier den Blick auf die letzten Gaps bei 12.591/12.670 und bei 12.329/12.398 richten.

Den DAX-Bullen käme ein Sprung über das Oktober-Hoch recht, das bei 13.151 liegt. Gestern hatte es schon einen Ausbruchsversuch geben, der aber aus den genannten Gründen scheiterte. Falls dies im zweiten Anlauf gelingen sollte, hätte der DAX Luft bis zum Jahreshoch bei 13.460.

DAX (WKN: 846900)

Sollte sich der DAX über 13.000 halten, wäre das ein positives Zeichen. DER AKTIONÄR wird seine Abonnenten bei einem Neueinstieg wie gewohnt per E-Mail informieren. Mehr dazu im "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0