22.01.2015 Stefan Sommer

DAX zeigt sich zurückhaltend vor EZB-Entscheidung: Deutsche Bank, Ebay, PayPal, DMG Mori Seiki, Gazprom im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind vor der mit Spannung erwarteten geldpolitischen Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) in Lauerstellung gegangen. Der DAX trat am Donnerstagvormittag mit minus 0,02 Prozent auf 10.296,97 Punkte nahezu auf der Stelle.

Zur Wochenmitte hatte die Spekulation, die EZB könnte monatlich 50 Milliarden Euro an Zentralbankgeld in die Märkte zu pumpen, den deutschen Leitindex im Verlauf erstmals in seiner Geschichte über die Marke von 10.300 Punkten getrieben.

Der MDAX als Index der mittelgroßen Konzerne fiel am Donnerstag um 0,13 Prozent auf 17.997,84 Punkte; und der Technologiewerte-Index TecDAX verlor 0,05 Prozent auf 1.451,11 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann hingegen 0,13 Prozent.

Deutsche Bank: Jain plant, Draghi kauft – fällt jetzt der Startschuss für die Rallye?

Die Deutsche Bank feilt an ihrer Zukunft. Im zweiten Quartal will der Vorstand erklären, wohin Deutschlands Nummer 1 künftig steuert. Spannend für die Aktie wird es aber schon heute, wenn EZB-Chef Mario Draghi Details zum QE bekannt geben wird.

Ebay-Aktie steigt: Countdown zur großen Abspaltung von PayPal

Der Online-Handelsriese Ebay wird in diesem Jahr in seine Einzelteile zerlegt - doch vorher sollen noch Tausende Jobs gestrichen werden. Der Konzern teilte am Mittwoch mit, 2400 Stellen zu kürzen, das entspricht etwa sieben Prozent der Belegschaft. "Unsere Pläne, Ebay und PayPal im zweiten Halbjahr 2015 in unabhängige Unternehmen aufzuteilen, sind auf Kurs und wir sind zuversichtlich, dass dies der richtige strategische Weg für beide Firmen ist", sagte Konzernchef John Donahoe. Das Management prüfe außerdem, auch die Sparte Ebay Enterprise zu verkaufen oder an die Börse zu bringen. In dem Geschäftsfeld bietet Ebay Firmen Dienstleistungen rund um den Onlinehandel an.

Nachgefragt: Was passiert, wenn die EZB Staatsanleihen kauft? (Teil 6)

Die Europäische Zentralbank (EZB) wird mit hoher Wahrscheinlichkeit am morgigen Donnerstag ein Programm zum Ankauf von Staatsanleihen beschließen. Im Vorfeld wird das Thema auf allen Ebenen intensiv diskutiert. Kommt es zur Ankündigung eines "Quantitative Easing"-Programms und welche Folgen hätte es für DAX, Euro und Co?

Übernahmeofferte für ehemalige Gildemeister: So handeln Sie jetzt richtig bei DMG Mori Seiki

Eine Übernahmeofferte hat den Aktien des früher unter Gildemeister firmierenden Werkzeugmaschinenbauers DMG Mori Seiki am Donnerstag Aufwind verliehen. Am Morgen kann das Papier bis auf 27,59 Euro zulegen. Damit kostete die Anteile gut acht Prozent mehr als zum Xetra-Schluss am Mittwoch.

Gazprom: KGV liegt jetzt bei 2!

Das KGV des weltgrößten Erdgasproduzenten Gazprom liegt nur noch bei 2 – sowohl für das Jahr 2014 als auch für 2015. Neben dem dramatischen Kursrutsch der Aktie in den vergangenen Monaten haben auch leichte Anhebungen der Gewinnschätzungen zu dieser kurios niedrigen Bewertung geführt.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4