8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
09.12.2014 Stefan Sommer

DAX wird unter 10.000 Punkten erwartet: Deutsche Bank, Bayer, Commerzbank, Allianz im Fokus

-%
DAX

Der DAX dürfte am Dienstag den Rückwärtsgang eingelegt lassen. Bereits zum Wochenauftakt hatte der deutsche Leitindex eine Verschnaufpause eingelegt und sich von seiner am Freitag kurz vor Handelsschluss erreichten Bestmarke von 10.093 Punkten verabschiedet. Am Morgen taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex nun 0,51 Prozent tiefer auf 9.964 Punkte.

Während es vergangene Woche noch nach einem beginnenden Jahresendspurt ausgesehen habe, scheine bei den Investoren nun die Vorsicht zu überwiegen, sagte IG-Marktstratege Chris Weston. So könnte die US-Notenbank Fed einem Medienbericht zufolge schon bei ihrer Sitzung in der kommenden Woche die Weichen Richtung Zinserhöhung stellen.

Die direkten Vorgaben für den Handel am Dienstag sind ebenfalls negativ: In den USA fiel der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial seit dem Xetra-Schluss am Vortag um mehr als ein halbes Prozent und an den Börsen Asiens ging es mehrheitlich nach unten.

Deutsche Bank: Die nächste Schockmeldung

Die USA haben die Deutsche Bank wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung in dreistelliger Millionenhöhe verklagt. Laut Bundesanwalt Preet Bharara soll der deutsche Bankenprimus versucht haben durch Luftbuchungen und Scheinfirmen Geld am US-Fiskus vorbeizuschleusen.

Rückschlag für Bayer – Aktie dennoch am Allzeithoch

Die Medizinsparte von Bayer muss einen Rückschlag verkraften. Das Krebsmittel Nexavar hat in einer Studie der Phase-II zur Wirksamkeit bei der Behandlung von Blutkrebs einen bestimmten Endpunkt nicht erreicht. Die Aktie notiert derweil weiterhin auf einem Allzeithoch.

Commerzbank: Kursziel angehoben – Aktie besser als der DAX

Ein positiver Analystenkommentar treibt die Aktie von Deutschlands zweitgrößter Bank am Montag an. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für den Titel angehoben.

Allianz: Abstufung – Aktie unter Druck

Nachdem die Allianz-Aktie vor Kurzem auf den höchsten Stand seit 2007 geklettert war, geht es am Dienstag mit dem Titel erneut abwärts. Grund ist ein skeptischer Analystenkommentar von Barclays.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0