23.10.2014 Stefan Sommer

DAX wieder über 9.000 Punkte: Aareal Bank, Apple, Deutsche Bank, Drillisch, LPKF Laser, Geratherm, K+S, Borussia Dortmund, Bayer, JA Solar, Trina Solar, Cancom, Infineon, Klöckner & Co und der Goldpreis im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Nach guten Konjunkturdaten aus Europa setzte sich die Aufwärtsbewegung bei DAX und Co auch am Donnerstag weiter fort. Der Einkaufsmanagerindex für die Eurozone fiel - gestützt durch Deutschland - im Oktober besser als erwartet aus.

Auch am US-Aktienmarkt hat nach dessen Verschnaufpause zur Wochenmitte am Donnerstag wieder die gute Stimmung Oberhand gewonnen. Neben überwiegend positiv aufgenommenen Geschäftszahlen von Unternehmensseite begründete ein Händler die Kursgewinne mit guten US-Konjunkturdaten. Vor allem der stärker als gedacht ausgefallene Anstieg des wichtigen Sammelindex der konjunkturellen Frühindikatoren sorgte für gute Laune bei den Investoren. Der Zuwachs signalisiere eine robuste Konjunkturentwicklung, so dass Wachstumssorgen übertrieben erschienen, sagte Analyst Johannes Jander von der Landesbank Helaba. Auf Unternehmensseite sorgten insbesondere der Baumaschinenhersteller Caterpillar und der Mischkonzern 3M für gute Laune bei den Anlegern. Beide Unternehmen hatten sich im abgelaufenen Quartal besser entwickelt als gedacht.

Beflügelt von den starken US-Börsen kann der DAX die 9.000-Punkte-Marke wieder überwinden. Am Handelsende verabschiedete sich der heimische Leitindex 1,2 Prozent fester bei 9.047 Punkten aus dem Handel.

Wie geht es weiter? Gelingt der nachhaltige Sprung über die 9.000er-Marke würde sich das Chartbild wieder deutlich aufhellen. Das nächste Ziel liegt dann bei 9.150 Zählern. Im Anschluss könnte es bis 9.400 Punkte weiter gehen. Eine Jahresendrallye dürfte den DAX sogar wieder bis an die 9.800er-Marke führen. Wird die Aufwärtsbewegung wider Erwarten abverkauft, dann droht bei einem Rücksetzer unter 8.850 Punkte ein direktes Abrutschen bis auf 8.585 Zähler.

Nach Gewinnwarnung: Kurseinbruch bei LPKF Laser – Aktie im Real-Depot ausgestoppt

Nun also doch: Die LPKF Laser & Electronics AG senkt ihre Umsatz- und Ergebniserwartung für das laufende Geschäftsjahr. Aufgrund eines unerwartet schwachen Auftragseingangs in den letzten Wochen sieht sich das Unternehmen nicht mehr in der Lage, die ursprünglich prognostizierten Umsatz- und Ergebnisziele zu erreichen. Die TecDAX-Aktie verliert deutlich.

Dividendenriese Drillisch: Aktie im Höhenflug – Beginn einer neuen Rallye?

Die Erholung bei Drillisch ist in vollem Gang. Am Donnerstag zählt die Aktie zu den stärksten Werten im TecDAX und kann am Vormittag um knapp vier Prozent zulegen. Im verbesserten Marktumfeld hat der Mobilfunkanbieter in der laufenden Woche damit bereits knapp 20 Prozent zugelegt. Die Analysten sehen das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht.

Real-Depot-Wert Geratherm: Sonderkonjunktur durch Ebola-Virus

Mit einem soliden Stammgeschäft und wachstumsstarken neuen Geschäftsbereichen ist Geratherm Medical weiter auf dem Vormarsch. Nun machen Spekulationen über eine Sonderkonjunktur im Stammgeschäft die Runde. Die Aktie befindet sich auf dem Sprung.

Börsen-Experte: Deutsche Bank könnte punkten

Am Sonntag schlägt für die Banken die Stunde der Wahrheit. Die EZB veröffentlicht die Ergebnisse des Stresstests. Die Deutsche Bank legt am 29. Oktober ihre Zahlen für das dritte Quartal vor. Oliver Roth ist dafür optimistisch.

K+S: Starke Potash-Zahlen – Aktie zieht weiter an

Die Erholung der K+S-Aktie hat sich am Donnerstag fortgesetzt. Die Papiere des Düngemittelherstellers zählen mit einem Plus von knapp zwei Prozent zu den stärksten Werten im DAX und bauten ihre jüngste Gegenbewegung damit auf gut neun Prozent aus. Vor allem starke Zahlen des US-Konkurrenten Potash sorgen für Freude bei den Anlegern.

Expertenstreit um JA Solar, Trina und Co; Manz und die große Tesla-Hoffnung

Wieso sind die chinesischen Solaraktien in den letzten Wochen deutlich ins Minus gerutscht? Für Solarexperten Gerard Reid sind die asiatischen Absatzmärkte dafür verantwortlich. Seit sechs bis acht Wochen würde sich die Nachfrage verringern, da in Japan und auch China die Förderung umgestellt wird. Fondsmanager Christofer Rathke hingegen hofft auf eine Jahresend-Rallye und sieht seit September wieder anziehende Bestellungen von Solarmodulen.

Gold und Silber: Auf zum Börsentag nach Hamburg

Der Goldpreis hat sich in den vergangenen Tagen über der Marke von 1.240 Dollar etabliert. Damit können die Bullen ein wenig Hoffnung schöpfen. Ein erstes Ziel könnte damit die Marke von 1.280 Dollar sein. Doch war das schon die nachhaltige Trendwende? Oder müssen Anleger mit einem erneuten Abrutschen rechnen? Hält der Dreifach-Boden bei 1.180 Dollar? Und welche Aktien sollten Anleger im Depot haben, wenn die Edelmetalle endlich wieder nach oben durchstarten?

Borussia Dortmund: Super Auftritt in der Champions League – Aktie Kaufen!

Nach dem hervorragenden Auftritt in der Champions League wähnt sich der BVB auf gutem Weg aus der Krise. "Wir werden keine Räume mehr hergeben. Ab jetzt sind wir bereit auch für dreckige Siege", versprach Jürgen Klopp. Nicht nur der BVB-Coach wertete das 4 zu 0 gegen Galatasaray Istanbul als Mutmacher für die Bundesliga. "Wir haben endlich wieder wie Borussia Dortmund gespielt", befand Abwehrspieler Sokratis, "für uns ist jetzt die Zeit gekommen, um eine Serie zu starten". Nach zuletzt drei Niederlagen und Rang 14 in Bundesliga trumpfte die Borussia in der türkischen Metropole auf. Dennoch: "Das alles zählt nichts, wenn wir Samstag nicht gegen Hannover gewinnen", fasste Mats Hummels zusammen.

Bayer-Aktie: Neue Spekulationen um Milliardendeal

In der laufenden Handelswoche hat auch die Bayer-Aktie im verbesserten Marktumfeld wieder deutlich zulegen können. Am Donnerstag liefert ein Medienbericht neue Impulse. Spekulationen um einen höheren Übernahmepreis für die Sparte MaterialScience sorgen für Interesse bei den Anlegern. Der geplante Börsengang der Plastikabteilung steht nun wieder in Frage.

JA Solar und Trina Solar: „Jawohl, sie steigen wieder. Endlich!“

Rückläufige Preise für Solarmodule und gleichzeitig gestiegene Kosten für Solarsilizium hatten zuletzt auf die Margen der Hersteller gedrückt. Doch jetzt gibt es offenbar Entspannung. Christofer Rathke vom LSF Asian Solar & Wind, im letzten Jahr der beste deutsche Aktienfonds, bestätigte gegenüber dem AKTIONÄR die positive Preisentwicklung der Modulpreise: „Jawohl, sie steigen wieder. Endlich! Seit Anfang Oktober zeigen wöchentliche Erhebungen von Marktforschern deutliche Preisanstiege. Unsere letzten Gespräche mit Herstellern in China haben diese Trendwende bestätigt“, so Rathke, der sich gerade in Singapur aufhält.

Apple: Aktie mit neuem Rekordhoch – bald knallt es!

Die Aktie von Apple hat am Mittwoch erneut dem schwachen Trend an der Wall Street getrotzt und ein neues Rekordhoch markiert. In der Spitze erreichte sie 104,11 Dollar, der Schlusskurs lag dann bei 102,99 Dollar und damit 0,5 Prozent höher als am Vortag. Aber dem Papier könnte ein echter Knalleffekt bevorstehen.

Cancom-Aktie: Steilvorlage von der Konkurrenz

Geht doch! Die Cancom-Aktie hat sich längst von den Tiefs gelöst. Bis auf 29 Euro kletterte das Papier in den letzten Tagen nach oben. Am Donnertag gab es gute Zahlen von Konkurrent Bechtle. Die Investitionsneigung der Kunden sei ungebrochen und führe weiter zu profitablem Wachstum, teilte Bechtle am Donnerstag in Neckarsulm mit. Der vorläufige Umsatz kletterte im dritten Quartal verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 10 Prozent, das Vorsteuerergebnis wuchs mit knapp 20 Prozent. Die guten Zahlen der Konkurrenz sollten die Cancom-Aktie stützen. Cancom sollte am 11. November mit guten Zahlen nachlegen.


Infineon-Aktie vor Kaufsignal: Commerzbank und Co sind optimistisch

Die Infineon-Aktie führt am Donnerstag die Gewinnerliste im DAX an. Zahlreiche Analysten haben sich am Donnerstag zu dem Chiphersteller zu Wort gemeldet. Aus charttechnischer Sicht hat sich das Bild bei dem Titel wieder aufgehellt.

Top-Gewinner Klöckner & Co: Die Wende im Stahlcrash?

Am Donnerstag führt Klöckner & Co die Gewinnerliste im MDAX an. Nach dem Absturz der vergangenen Wochen schöpfen Anleger damit Hoffnung auf Besserung. Zu Beginn der Handelswoche hatte der Stahlhändler die Erholung am deutschen Aktienmarkt noch zum großen Teil verpasst und notierte nach wie vor beim Jahrestief unterhalb der 9-Euro-Marke. Nun zieht die Aktie an und profitiert dabei von einer positiven Studie der französischen Investmentbank Exane BNP.

 

(Mit Material von dpa-AFX)