16.12.2014 Stefan Sommer

DAX wieder im Plus – überraschend gute ZEW-Daten stützen: Deutsche Bank, Nordex, Metro, Commerzbank, Apple, Lufthansa, Öl, Gazprom im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Der DAX hat nach besser als erwartet ausgefallenen ZEW-Konjunkturerwartungen seinen Erholungsversuch wieder aufgenommen und ein neues Tageshoch erklommen. "Die Perspektiven für die deutsche Wirtschaft mit Blick auf den Frühling und Frühsommer hellen sich auf", sagte Volkswirt Ralf Umlauf von der Helaba.

Händler beschrieben das Geschäft als "sehr nervös". Der deutsche Leitindex versuche nach dem jüngsten Absturz von seinem Rekordhoch wieder einen Boden zu finden. Zuletzt stand der DAX 0,76 Prozent im Plus bei auf 9.405,06 Punkten.

Deutsche Bank: Jetzt wird’s bitter – mal wieder

Die Zinsangst ist zurück – und die Kurse am Aktienmarkt rauschen in die Tiefe. Besonders heftig erwischte es am Montag Bank-Aktien. Das Chartbild der Deutsche-Bank-Aktie hat sich deutlich eingetrübt. Halten die wichtigen Unterstützungen?

Dividendenjäger aufgepasst: Erst Nordex – und nun überrascht Metro

Bereits am Montag hat der Windkraftanlagen-Bauer Nordex nach seinem Rekordjahr 2014 Hoffnung auf eine Dividendenzahlung geweckt. Das wäre die erste Ausschüttung an die Aktionäre in der 29-jährigen Firmengeschichte. An einem allgemein schwachen Tag an den Börsen honorierten das die Anleger mit einem Kursplus von 0,3 Prozent auf 14,32 Euro. Am Dienstag folgte nun der Handelskonzern Metro, der nach der Rückkehr in die Gewinnzone nun wieder eine Dividende an seine Aktionäre ausschütten möchte.

Commerzbank-Aktie: Zinsangst, Griechenland-Schock – Anleger verlieren die Nerven

Es sah gut so aus, doch jetzt kommt es knüppeldick für die Commerzbank-Aktionäre. Innerhalb von elf Tagen hat die Aktie von Deutschlands zweitgrößter Bank zehn Prozent an Wert verloren. Ein Analyst sieht trotzdem viel Potenzial für den Titel.

Chart-Check Apple: Wann hört die Aktie auf zu fallen?

Die Apple-Aktie ging gestern mal wieder mit einem Minus aus dem US-Handel. Seit dem Allzeithoch bei 119 Dollar hat die Aktie schon rund zehn Prozent eingebüßt. Der Börsenwert reduzierte sich damit um schlappe 60 Milliarden Dollar. Doch woraus resultiert der Kursverfall? Negative News haben Investoren aus der Konzernzentrale in Cupertino nicht verkraften müssen. Eher im Gegenteil, 2015 bringt Apple mit der Apple Watch ein neues Produkt auf den Markt und das Weihnachtsquartal dürfte sich auch positiv in den nächsten Zahlen niederschlagen. Der Grund dürfte eher in der angeschlagenen Charttechnik liegen.

Lufthansa-Aktie: Kursziel massiv erhöht

In einem schwachen Marktumfeld zählt die Lufthansa-Aktie am Donnerstag zu den stabilsten Werten im DAX. Für Unterstützung sorgt ein positiver Analystenkommentar. Charttechnisch hat sich die Situation zuletzt jedoch eingetrübt.

Ölpreis im freien Fall – Experten sehen Brent bei 50 Dollar

Öl setzt auch am Dienstag seine Talfahrt fort. Der Preis für ein Barrel Brent-Öl notiert zur Stunde bei 59,60 Dollar und damit zum ersten Mal seit Mitte 2009 wieder unter der 60-Dollar-Marke. Experten zufolge ist die Talsohle aber noch lange nicht durchschritten. Die Charttechnik macht ebenfalls kaum Mut.

Gazprom: Es hilft alles nichts

Die Aktie von Gazprom gerät auch heute erneut schwer unter Beschuss. Im frühen Handel verbilligen sich die Anteilscheine des weltgrößten Gasproduzenten um weitere sieben Prozent. Die Marktteilnehmer sorgen sich zunehmend um Russland. Selbst die haute Nacht durchgeführte massive Leitzinserhöhung von 10,5 auf 17,0 Prozent hat den Rubelverfall nicht stoppen können.

(Mit Material von dpa-AFX)