12.11.2014 Stefan Sommer

DAX weiter im Minus: Peugeot, Gazprom, Evotec, Leoni, Alibaba, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, Apple, Gold im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX kommt im November einfach nicht vom Fleck. Am Mittwoch scheiterte bereits der zweite Anlauf des deutschen Leitindex, weiter nach oben durchzustarten. Nach einem soliden Wochenbeginn rutschte der DAX am Vormittag um 1,06 Prozent auf 9.269,71 Punkte ab. Damit liegt er seit Ende Oktober wieder gut ein halbes Prozent im Minus.

Bereits an der Wall Street hatte sich die Rekordjagd verlangsamt. Die Amerikaner hatten den europäischen Markt zuletzt mit nach oben gezogen. Am fünften Rekordtag in Folge hatte es der US-Leitindex Dow Jones Industrial nur noch mühsam auf einen neuen Höchststand geschafft und trat letztlich auf der Stelle.

In Deutschland sank der MDAX der mittelgroßen Unternehmen um 0,78 Prozent auf 16.214,38 Punkte und der TecDAX der Technologiefirmen verlor 0,91 Prozent auf 1.269,14 Punkte.

Peugeot-Aktie: Spannende Comeback-Spekulation

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Peugeot von "Conviction Buy List" auf "Buy" abgestuft und das Kursziel von 16,10 auf 13,00 Euro gesenkt. Der Grund: Analyst Stefan Burgstaller hat den europäischen Autosektor von "Attractive" auf "Neutral" abgestuft. Bei Peugeot begründete er das neue Votum damit, dass die Konsensschätzungen das Potenzial einer operativen Trendwende inzwischen großteils widerspiegelten. Ein möglicher Verkauf der Beteiligung am Zulieferer Faurecia berge indes weiteres strukturelles Wertschöpfungspotenzial.

Gazprom: Ist es das wirklich wert?

Gazprom hat sich mit China am Wochenende auf den Bau einer zweiten Pipeline von Sibirien ins Reich der Mitte geeinigt. Mit der geplanten „Westroute“ will Russland noch unabhängiger von den Absatzmärkten im Westen Europas werden. Allerdings stellt sich diesbezüglich natürlich die Frage, ob die hohen Investitionen, die für die Erschließung der Gasfelder in Sibirien sowie vor allem für den Bau der Pipeline getätigt werden müssen, auch wirklich wirtschaftlich sinnvoll sind.

Evotec mit starken Quartalszahlen: Aktie startet durch

Die Aktie von Evotec gewinnt am Mittwochmorgen mehr als drei Prozent auf 3,14 Euro. Grund für die positive Entwicklung ist das gute 9-Monats-Ergebnis. Der Konzernumsatz blieb zwar mit 58,9 Millionen Euro leicht hinter dem Vorjahresergebnis von 60,3 Millionen Euro zurück. Vor Meilensteinzahlen erhöhten sich die Einnahmen aber um fünf Prozent, auf Basis unveränderter Wechselkurse sogar um sieben Prozent. Zudem gelang Evotec in den ersten neun Monaten ein positives EBITDA von 0,3 Millionen Euro. Positiv ist außerdem das nach wie vor starke Liquiditätspolster von 90.3 Millionen Euro.

Leoni-Aktie: Die Meinungen der Analysten gehen weit auseinander

Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Leoni nach den endgültigen Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 66 Euro belassen. Die Kennziffern hätten den vom Autozulieferer und Kabelhersteller vorab veröffentlichten Eckdaten entsprochen, schrieb Analyst Philippe Lorrain. Aktuell liefen die Geschäfte solide. Dagegen hat die Deutsch Bank ihr Kursziel für Leoni drastisch gesenkt. Und zwar von 56 auf 48 Euro. Auch Macquarie hat das Kursziel für den Autozulieferer gesenkt. Die Experten sehen jetzt nur noch Potenzial bis 50 Euro.

Superlative am „Singles Day“: Alibaba mit Rekordumsatz

Der chinesische Onlinehändler Alibaba hat am Dienstag alle Umsatzrekorde gebrochen. Grund dafür war der „Singles Day“, der in China ein Mega-Shopping-Event ist. Dieser Tag wurde 2009 in China als Gegenstück zum Valentinstag ins leben gerufen.

Erste Einigung im Devisen-Skandal – wann ist die Deutsche Bank fällig?

Im Skandal um manipulierte Devisenkurse sind die ersten Strafen verhängt worden. In Großbritannien, der Schweiz und den Vereinigten Staaten haben die Aufsichtsbehörden fünf Banken Strafen in Höhe von insgesamt knapp 3,4 Milliarden Dollar (2,7 Milliarden Euro) aufgebrummt. Dies geht aus am Mittwoch in London, New York und Zürich veröffentlichten Mitteilungen der jeweiligen Aufsichtsbehörden hervor.

Deutsche Telekom: Rücksetzer nach Kursrallye – jetzt einsteigen?

Die vergleichsweise langweiligen Papiere der Deutschen Telekom legten in den vergangen Tagen eine eindrucksvolle Rallye auf das Parkett. Für Rückenwind sorgten neben einem starken Gesamtmarkt auch die jüngsten Zahlen.

Apple: Gerüchte und Alibaba-China-Fantasie

Apple bleibt auf Expansionskurs. Gerüchten zufolge hat der Kultkonzern nun einen Vertrag zum Leasing eines riesigen Gebäudes mitten in Los Angeles unterzeichnet. Hier soll ifo Apple Store zufolge ein großer Apple-Flagship-Store entstehen. In dieser Region gibt es bereits 22 normale Apple-Verkaufsläden.

100 Prozent mit Gold, Silber & Co: Der große Knall bei Gold

Steht der Goldpreis vor einer massiven Aufwertung? Gut möglich, meinen die ersten Analysten. Die Schweizer Goldinitiative könnte die Finanzmärkte erschüttern. 150 Dollar Kursplus über Nacht sehen beispielsweise die Experten der Bank of America, sollten die Schweizer tatsächlich mit Ja stimmen. Endet der mittlerweile fast vierjährige Bärenmarkt bei Gold also mit einem großen Knall über Nacht?

(Mit Material von dpa-AFX)