Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Börsenmedien AG
09.02.2015 Maximilian Steppan

DAX-Verluste erwartet: Volkswagen, Adidas, Nordex und Borussia Dortmund im Fokus

-%
DAX

Nach einer Gewinnserie zeichnet sich am deutschen Aktienmarkt am Montag ein schwächerer Start ab. Der Dax notiert 15 Minuten vor Handelsstart bei 10.770 Punkten und damit um 0,10 Prozent unter dem Xetra-Schluss vom Freitag. Der Leitindex hatte in den letzten vier Wochen fast 15 Prozent gewonnen.

"Einige Anleger beginnen, sich die Frage zu stellen, ob die Notenbank-getriebene Kursrally nicht zunächst weit genug gelaufen ist", sagte IG-Marktstratege Chris Weston.

Volkswagen-Aktie auf Rekordfahrt - Bestandsschutz für VW-Werke

Die Vorzüge von Volkswagen eilen seit Wochen von Hoch zu Hoch. Seit dem Tief am 16. Oktober steht ein Plus von rund 50 Prozent zu Buche. Scheinbar geht es dem Automobilkonzern so gut, dass VW-Chef Martin Winterkorn jetzt den Volkswagen-Werken Bestandsschutz gegeben hat.


Adidas greift tief in die Kasse

Um Adidas weiter nach vorne zu bringen investiert Vorstand Herbert Hainer einem Pressebericht zu Folge einen dreistelligen Millionenbetrag. Charttechnisch notiert die DAX-Aktie an einem wichtigen Widerstand. Zudem haben sich auch die Analysten zu Wort gemeldet.

Gegenwind für Nordex: Deutsche Bank senkt den Daumen – wo sind die nächsten Unterstützungen?

Die Deutsche Bank hat Nordex aus Bewertungsgründen von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 17 auf 19 Euro angehoben. Die TecDAX-Aktie dürfte nach der jüngsten Rallye in den Konsolidierungsmodus übergehen. Am Freitag hatte der Kurs zwar noch einen weiteren Höchststand seit dem Herbst 2008 erklommen, dann jedoch bereits deutlich nach unten gedreht.

Borussia Dortmund: "Kein Abstiegsszenario"

Durchatmen beim Borussia Dortmund: Nach dem 3:0-Sieg in Freiburg verbesserte sich das Team von Jürgen Klopp auf den 16. Tabellenplatz. Christoph Schlienkamp, Analyst beim Bankhaus Lampe, bleibt gelassen: Fans und Aktionäre brauchen sich keine Sorgen machen um den BVB.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8