01.07.2015 Nikolas Kessler

DAX setzt Erholung fort: Adidas, Evotech, Rocket Internet und Zalando im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX hat seine Erholung am Mittwoch dank der Zuversicht auf einen gütlichen Ausgang des griechischen Schuldenstreits beschleunigt. Zur Mitte des Handelstages notiert der deutsche Leitindex mit rund 1,5 Prozent im Plus bei 11.175 Punkten. Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras sei bereit, die meisten Forderungen der Geldgeber zu akzeptieren, berichtete die Financial Times unter Berufung auf einen vorliegendes Schreiben des Politikers. Am Montag und Dienstag hatte der deutsche Aktienmarkt spürbar unter einem von Athen überraschend angekündigten Referendum über geforderte Reformen sowie den damit geplatzten Verhandlungen mit den Geldgebern gelitten.

Adidas-Aktie: UBS und Warburg würden kaufen

Zu Wochenbeginn haben im DAX die roten Vorzeichen dominiert. Schuld daran war die Zuspitzung der Griechenland-Krise. Am Mittwochvormittag steht die Ampel aber wieder auf grün. Dank positiver Analystenkommentare erobert die Adidas-Aktie die Pole Position.

IPO-Markt: So sehr belastet Griechenland

Der Damenmodehändler CBR hat seinen für diese Woche geplanten Börsengang abgesagt. Als Grund gab das Unternehmen am Mittwoch die von der dramatischen Entwicklung in Griechenland ausgelösten Unsicherheiten an den Finanzmärkten an. Neben CBR wirkt sich die Griechenlandkrise auch auf weitere geplante Neuemissionen aus.

Biotech-Aktie Evotec bricht ein – was ist da los?

Evotec ist vom Partner Roche über die ersten Ergebnisse der Phase-IIb-Studie mit Sembragiline (RG1577, EVT302), einem MAO-B-Inhibitor für die Behandlung der Alzheimer’schen Erkrankung, in Kenntnis gesetzt worden. Nach Durchführung einer 52-wöchigen Studie konnte keine Verbesserung des primären Endpunkts nachgewiesen werden. Vorläufige Sicherheitsanalysen belegten eine gute Verträglichkeit von Sembragiline ohne Sicherheitssignale. Roche wird die Erreichung der sekundären Endpunkte von Sembragiline evaluieren und alle zukünftigen Entwicklungsoptionen prüfen.

Rocket Internet zeigt sich unbeeindruckt: HelloFresh-IPO im Anflug!

Ungeachtet der Griechenlandkrise könnte der Internetkonzern Rocket Internet nach dem Börsengang des Modeversandhändlers Zalando bald den nächsten Kandidaten aus seinem Startup-Baukasten aufs Parkett schicken. Für den Online-Lebensmittelversand HelloFresh heuerten die derzeitigen Eigner um die Samwer-Brüder und den Risikokapitalfonds Insight Venture bereits Berater für eine mögliche Erstnotiz in diesem Jahr an, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf eingeweihte Kreise. Rocket Internet wollte den Bericht nicht kommentieren.

(mit Material von dpa-aFX)