30.01.2015 Maximilian Steppan

DAX nimmt Anlauf: Zooplus, Apple, Amazon, Google, Visa, Deutsche Bank, Aareal Bank, Daimler, Deutsche Telekom im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Der DAX dürfte am Freitag wieder sein Rekordhoch ins Visier nehmen. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex am Morgen 0,55 Prozent höher auf 10.797 Punkte. Die Bestmarke von 10.810 Punkten würde damit wieder in greifbare Nähe rücken. Die Anleger stellten sich weiterhin auf die Geldschwemme der Europäischen Zentralbank ein, begründete IG-Marktstratege Chris Weston die jüngsten Kursgewinne.

Zooplus: Auf den Spuren von Facebook
Mit einem Kursplus von elf Prozent thront Europas führender Internet-Händler für Heimtierprodukte Zooplus an der SDAX-Spitze. Das Unternehmen hat seine Prognose hinsichtlich der Gesamtleistung um 34 Prozent übertroffen. Die Gesamtleistung von 571 Millionen Euro setzt sich aus Umsatz und sonstigen Erträgen zusammen.

Apple-Aktie im Höhenflug: Das war erst der Anfang
Nach den erstklassigen Quartalszahlen von Apple fragen sich viele Anleger, wie lange dieser Aufwärtstrend noch anhalten kann. Und sie fragen sich, wie weit die Aktie noch steigen kann, die nur noch knapp unter ihrem Rekordhoch von knapp 120 Dollar notiert. Noch lange, meinen einige Experten. Einige sagen sogar, es sei erst der Anfang gewesen.

Amazon überrascht mit tollen Q4-Zahlen - Aktie hebt ab!
Das Internet-Urgestein Amazon ist immer noch für eine Überraschung gut: Am Donnerstag nach Ende des regulären Handels in New York meldete der E-Commerce-Riese Zahlen weit über den Erwartungen der Analysten und löste damit ein Kursfeuerwerk aus. Die Aktie sprang zeitweise um mehr als 7,5 Prozent in die Höhe. Ist das jetzt die lang ersehnte Trendwende?

Google: Was ist denn da los?
Der US-Suchmaschinenriese Google galt bislang als Innbegriff hoher Wachstumsraten. Doch gerade im besonders lukrativen vierten Quartal zeigte das Unternehmen nun erstmals Ermüdungserscheinungen. Nicht, dass die vorgelegten Zahlen schlecht waren, sie waren einfach durchschnittlich. Entsprechend fiel die Reaktion der Anleger aus.

Visa mit starken Zahlen: Geht die Rekordfahrt weiter?
Der Kreditkarten-Anbieter Visa macht dank guter Konsumentenstimmung mehr Umsatz und Gewinn als erwartet. Im Geschäftsquartal bis Ende Dezember legten die Erträge um sieben Prozent zum entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 3,4 Milliarden Dollar (3,0 Milliarden Euro) zu, wie der Mastercard -Rivale am Donnerstag mitteilte. Unter dem Strich verbuchte Visa einen Gewinn von 1,6 Milliarden Dollar.

Deutsche Bank: Erleichterung ja, Befreiungsschlag nein
Ein überraschender Gewinn im Schlussquartal hat die Aktie der Deutschen Bank am Donnerstag um 2,5 Prozent steigen lassen. Auch die Erträge waren besser als von Analysten erwartet. Doch mancher Experte warnt vor verfrühtem Optimismus - die Probleme blieben.

Aareal Bank: Aktionär steigt aus - Aktie knickt ein
Berichte über eine Anteilsplatzierung durch Großaktionäre haben die Papiere der Aareal Bank am Freitag vorbörslich belastet. DER AKTIONÄR sieht in der Kursschwäche eine gute Chance zum Einstieg.

Mega-Rallye bei Daimler – wie geht’s weiter? Das sagen Commerzbank und Co
Noch im Oktober vergangenen Jahres hat die Aktie von Daimler im Zuge einer größeren Korrektur einen Rückgang bis in den Bereich von 55 Euro verkraften müssen. Seitdem geht es aber nahezu ohne Unterbrechung von einem Mehrjahreshoch zum nächsten nach oben. Seit dem Ausbruch über den Widerstand bei gut 70 Euro hat sich die Aufwärtsbewegung sogar noch einmal beschleunigt.

Deutsche Telekom im Rallyemodus : Deutlich besser als das Sparbuch
Die Telekom-Aktie hat sich in den vergangenen Monaten vom Langweiler in eine heiße Momentumaktie entwickelt. Zuletzt ist die DAX-Aktie aus ihrer Konsolidierungsbewegung ausgebrochen und notiert auf einem 52-Wochen-Hoch.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4