01.12.2014 Stefan Sommer

DAX mit Rücksetzer nach starkem Lauf erwartet: Gold, Silber, E.on, Bayer, Aurelius, Infineon, Gazprom im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Dem DAX scheint nach einem Kursplus von gut sieben Prozent im November die Luft auszugehen. Die Marke von 10.000 Punkten bleibt aber in Sichtweite. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Montagmorgen 0,51 Prozent tiefer auf 9.930 Punkte. Die Investoren schienen zunächst vorsichtiger geworden zu sein, sagte IG-Marktstratege Chris Weston.

Die Vorgaben sind negativ. Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial fiel seit dem Xetra-Schluss am Freitag um gut ein halbes Prozent. Die Börsen Asiens fanden keine gemeinsame Richtung, nachdem sich die Stimmung in den chinesischen Industrieunternehmen im November weiter verschlechtert hatte.

Am Vormittag könnten europäische Daten zur Stimmung im Verarbeitenden Gewerbe Impulse liefern. Auf Unternehmensseite zieht E.on mit einer angekündigten Radikalkur die Aufmerksamkeit auf sich.

Gold und Silber: Crash im frühen Handel

Die Edelmetalle brechen im frühen asiatischen Handel ein. Sowohl Gold als auch Silber müssen gewaltig Federn lassen. Der Goldpreis verliert über vier Prozent an Wert. Bei Silber addieren sich die Verluste zum Handelsauftakt sogar auf rund zehn Prozent. Der Grund dürfte die Abstimmung in der Schweiz sein. Die Eidgenossen haben sich gegen die Goldinitiative ausgesprochen.

E.on mit radikalem Schnitt – bringt das Maßnahmepaket die Aktie wieder auf Kurs?

Die tiefgreifende Energiewende lässt den Versorgungsriesen E.on zu einer verzweifelten Maßnahme greifen: Künftig will sich der Konzern auf Erneuerbare Energien, Energienetze und Kundenlösungen konzentrieren. Das frühere Brot- und Butter-Geschäft mit Atom, Kohle und Gas will E.on hingegen loswerden. Dazu soll der Bereich zusammen mit dem globalem Energiehandel sowie Exploration und Produktion mehrheitlich abgespalten und mittels Börsengang an die Aktionäre übertragen werden. Anschließend will E.on diese Beteiligung entkonsolidieren, damit würden Probleme mit dem Geschäft nicht mehr das operative Ergebnis beeinträchtigen.

Bayer: Top-DAX-Aktie auch europaweit spitze – Details zum geplanten IPO

Die Aktie von Bayer ist nicht nur in den vergangenen Monaten einer der stärksten Werte im DAX gewesen. Mit einem Wertzuwachs von rund 25 Prozent im Jahresvergleich führt die Aktie gemeinsam mit Fresenius SE; Merck und K+S die Gewinnerliste im DAX an. Der Aufwärtstrend bei Bayer hält aber schon weit länger an. Seit 2011 kennt der Wert nahezu nur eine Richtung: die nach oben. Weit mehr als 1.000 Prozent hat das Papier seitdem zugelegt. Wie eine Berechnung der der Experten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC ergab, belegt Bayer auf der Liste der 100 wertvollsten europäischen Unternehmen Platz 12.

Botox und dicke Titten: Warum das Aktien-Musterdepot vom Schönheitswahn profitieren könnte

Bei einem Aktien-Musterdepotwert steht offenbar in Kürze ein weiterer Zukauf an. Das Geschäftsmodell ist einfach und liegt voll im Lifestyle-Trend: Ewige Schönheit, glatte Haut, straffe Brüste und schlanke Taille.

Infineon: DAX-Aktie mit über 25 Prozent Kurspotenzial

In der vergangenen Woche stand die Infineon-Aktie aufgrund der Zahlen im Fokus der Anleger. Nach einem kurzen Rücksetzer notiert die Aktie wieder in Schlagdistanz zur wichtigen 8-Euro-Marke. Nach Meinung der Analysten dürfte dies nur ein kurzer Zwischenstopp sein.

Gazprom: Die Deutsche Bank senkt den Daumen

Die Anteilseigner von Gazprom haben derzeit wahrlich wenig Grund zur Freude. Neben den anhaltenden politischen Spannungen zwischen Russland und dem Westen sowie dem starken Kursrückgang des Ölpreises, der direkt und indirekt auch den weltgrößten Gasproduzenten belastet, gibt es nun auch immer wieder negative Analystenkommentare, die den Kurs weiter unter Druck setzen.

(Mit Material von dpa-AFX)