25.11.2014 Stefan Sommer

DAX legt weiter zu: Drillisch, Barrick Gold, E.on, Deutsche Telekom, JinkoSolar, Trina, Infineon, Apple, Dialog Semiconductor, Bank of Ireland, Deutsche Bank im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Der DAX steigt und steigt. Seit nunmehr neun Handelstagen geht es aufwärts - eine solch lange Serie gab es in diesem Jahr bislang noch nicht. An diesem Dienstag halfen freundliche Vorgaben von den Börsen in Übersee, die Kurse in die Höhe zu treiben.

Kurz nach dem Börsenstart stieg der Leitindex um 0,13 Prozent auf 9.797,99 Punkte. Der MDAX der mittelgroßen Unternehmen zeigte sich stabil mit plus 0,01 Prozent auf 16 995,78 Punkten. Der TecDAX der Technologiewerte gewann minimale 0,03 Prozent auf 1.341,59 Punkte. Der EuroStoxx 50, der Leitindex der Eurozone, zeigte sich im frühen Handel zuletzt unverändert.

Dow verteidigt Rekordniveau

An der Wall Street hatte der US-Leitindex Dow Jones Industrial am Montag nach seiner jüngsten Kursrallye sein Rekordniveau verteidigt. In Japan, wo die Börse tags zuvor wegen eines Feiertags geschlossen blieb, gab es moderate Gewinne. Auch Chinas Aktienmärkte legten überwiegend weiter zu.

Auf der Agenda am Dienstag stehen zahlreiche Konjunkturdaten. Vor allem die US-Daten am Nachmittag könnten den Börsen weitere Impulse liefern. Dann werden unter anderem die zweite Schätzung über das Gesamtwachstum der US-Wirtschaft im dritten Quartal veröffentlicht sowie Daten zum privaten Konsum und vom Häusermarkt.

Daten aus Deutschland wurden hingegen bereits bekanntgegeben: Konsumfreudige Verbraucher sowie anziehende Exporte bewahrten die größte Volkswirtschaft Europas knapp vor der Rezession. Im dritten Quartal wuchs das reale Bruttoinlandsprodukt um 0,1 Prozent.

Drillisch: Nur ein kurzer Schreck

Drillisch teilte gestern nach Börsenschluss mit, dass rund 5,2 Millionen eigene Aktien zu 27,50 Euro das Stück platziert wurden. Damit konnte der Mobilfunkkonzern 142,7 Millionen Euro erlösen. Die neuen Aktien wurden am unteren Ende der Range platziert und dürfte den TecDAX-Titel zumindest etwas belasten. Dem Vernehmen wurden die Drillisch-Aktien für 27,50 bis 28,96 Euro angeboten.

Barrick Gold: Was es das jetzt?

Die Aktie von Barrick Gold hat ihre Erholung bereits wieder gestoppt. Dabei gelang es dem Kurs leider nicht, aus dem Abwärtstrend auszubrechen. Auch die wichtige Marke von 13,40 Dollar konnte nicht wieder zurückerobert werden. Dadurch hat sich das Chartbild bei der in den letzten Monaten stark gebeutelten Aktie nun wieder etwas eingetrübt.

Steigt E.on aus dem Italiengeschäft aus?

Im Fokus der Anleger steht am Dienstag E.on. Laut Medienberichten hat der Düsseldorfer Versorger für sein Italien-Geschäft Angebote von mehreren Interessenten erhalten. Die Aktie notiert währenddessen an einem entscheidenden Widerstand.

Deutsche Telekom: Aktie im Rallyemodus – jetzt kaufen?

Die Aktien der Deutschen Telekom haben in den letzten Wochen eine Rallye gestartet. Seit dem Jahrestief im Oktober hat der Titel über 30 Prozent zugelegt. Am Montag erreichte der DAX-Wert dank eines positiven Analystenkommentars sogar den höchsten Stand seit Februar 2008 bei 13,28 Euro.

Nach JinkoSolar und Trina: Jetzt kommt die 260-Prozent-Solaraktie

Die Ergebnis-Saison im Solarsektor läuft auf Hochtouren. Nach JinkoSolar und Trina Solar wird am Mittwoch ein weiteres Solarunternehmen sein Zahlenwerk präsentieren. In Anbetracht der niedrigen Erwartungen und der krassen Unterbewertung der Aktie könnten die Zahlen ein echtes Kursfeuerwerk auslösen. Das Kurspotenzial beläuft sich auf 260 Prozent.

Infineon: Daumen runter – Deutsche Bank senkt Kursziel

Die Infineon-Aktie notiert am Dienstag schwächer. Grund für die Gewinnmitnahmen ist ein negativer Analystenkommentar der Deutschen Bank. Die Aufwärtsbewegung dürfte jedoch nur kurz ins Stocken kommen.

Diese Aktien kaufen die Profis

Deutsche Bank? Deutsche Telekom? Oder doch lieber einen US-Techwert wie Facebook oder Apple? An der Börse wimmelt es an Chancen – die Liste mit attraktiven Aktien ist lang. DER AKTIONÄR hat Profis gebeten, bei der der Wahl behilflich zu sein.

Apple-Investment: 804 Prozent Gewinn in nicht einmal neun Monaten

Was sich gestern bereits andeutete, ist heute Realität: Das Investment in den US-Tech-Riesen Apple hat an diesem Dienstag die Gewinnschwelle von 800 Prozent überschritten. Insgesamt summiert sich das Plus nach starker Performance der Aktie nun auf 804 Prozent. Damit haben Anleger ihren Einsatz in nicht einmal neun Monaten verneunfacht! Apple ist damit der erste Depot-Titel, der den Anwendern der sogenannten 800%-Strategie einen Gewinn von über 800 Prozent beschert hat. Weitere könnten schon bald folgen. Aber zunächst zurück zu Apple.

Chart-Check Dialog Semiconductor: Der Ausbruch läuft – 100 Prozent Performance noch drin?

Dialog Semiconductor zählt 2014 zu den Top-Performern auf dem deutschen Kurszettel. Seit Anfang des Jahres hat der Wert über 80 Prozent zugelegt und ein Ende der Fahnenstange ist noch nicht in Sicht. Am Dienstag zählt der Titel zu den Top-Gewinnern im TecDAX.

Bank of Ireland: Dank Draghi ein Kauf

Die Aktie der Bank of Ireland kann im heutigen Handel weiter zulegen. Rückenwind erhalten die Anteilscheine des größten irischen Kreditinstituts dabei auch von einem positiven Analystenkommentar der Bank of America Merrill Lynch. Die Experten gehen davon aus, dass die noch expansivere Geldpolitik von EZB-Chef Mario Draghi einigen Banken besonders helfen werde.

Deutsche Bank: Kaufempfehlung, gutes Chartbild – endlich läuft’s

Monatelang wollten die Anleger nichts von der Deutschen-Bank-Aktie wissen. Doch jetzt, wo der Markt auf dem besten Weg zur Jahresendrallye ist, steigt endlich auch die Aktie des deutschen Marktführers. Luft ist noch reichlich vorhanden.

(Mit Material von dpa-AFX)