27.11.2014 Stefan Sommer

DAX läuft weiter in Richtung Rekordmarke: Infineon, Nordex, Deutsche Bank, Gold, Cancom, Commerzbank, BASF, C.A.T. Oil im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Die Rekordmarke im DAX könnte in Kürze getoppt werden: Der deutsche Leitindex stieg am Donnerstag den elften Handelstag in Folge. Im frühen Handel gewann er 0,17 Prozent auf 9.932,64 Punkte. Somit fehlen ihm bis zu seinem Höchststand bei 10.050,98 Punkten vom Juni nur noch etwas mehr als ein Prozent.

Der MDAX der mittelgroßen Unternehmen zeigte sich kaum verändert mit minus 0,07 Prozent bei 17.020,76 Punkten. Der Technologiewerte-Index TecDAX bewegte sich mit minus 0,01 Prozent bei 1.342,23 Punkten ebenfalls kaum vom Fleck. Auf der Stelle trat auch der Leitindex der Eurozone, der EuroStoxx 50.

Experten sehen die Hoffnung auf eine noch weitere Öffnung der Geldschleusen durch die Europäische Zentralbank (EZB) als einen wesentlichen Treiber der jüngsten Aufwärtsbewegung am deutschen Aktienmarkt. Noch zwischen Mitte September und Mitte Oktober war der DAX wegen Konjunktursorgen steil auf Talfahrt gegangen und unter 8.400 Punkte gerutscht.

Europa und Deutschland im Fokus

Angesichts erneuter Spekulationen um weitere EZB-Geldspritzen dürfte genau auf die anstehenden Daten zu den deutschen Verbraucherpreisen geachtet werden, sagte IG-Marktstratege Stan Shamu. Zudem stehen Arbeitslosenzahlen, das Gfk-Konsumklima aus Deutschland sowie die Stimmungsindikatoren in Europa auf der Agenda.

"Außerdem dürften die Aussagen der europäischen Notenbanker sowie die Vorstellung des Finanzstabilitätsberichts der EZB gerade nach den Äußerungen des EZB-Vizes gestern von sehr großem Interesse sein", sagte Analyst Dirk Gojny von der National-Bank. Vitor Constancio hatte breit angelegte Staatsanleihekäufe erst für das kommenden Jahr in Aussicht gestellt, falls die bisherigen Maßnahmen der Notenbank im Kampf gegen die niedrige Inflation nicht ausreichen sollten.

Nordex-Aktie: Massiver Widerstand voraus

Es läuft wie am Schnürchen. Am Mittwoch gab es erneut gute News vom Windanlagenhersteller Nordex. Nordex wird im US-Bundesstaat North Dakota 43 Turbinen errichten. 39.000 Haushalte werden dadurch in Zukunft mit sauberem Strom versorgt.

Deutsche Bank: Spaßbremse MainFirst – wie reagiert die Aktie?

Die Deutsche Bank entwickelt sich langsam zur Aktie der Stunde im Bankensektor. Allerdings könnte am Donnerstag ein negativer Analystenkommentar für Ernüchterung bei den Anlegern sorgen.

„Gold kann auf 2.400 Dollar steigen“

Avi Gilburt hat sich der technischen Analyse verschrieben. Bereits vor drei Jahren hat er den Bärenmarkt bei Gold vorausgesagt. Auch jetzt sieht der US-Amerikaner schwere Zeiten auf die Goldanleger zukommen. Doch es gibt Hoffnung. Im Interview mit dem Deutschen Anlegerfernsehen DAF erklärt er, wie weit es bei Gold noch nach unten gehen kann und welche Kursziele er für das kommende Jahr sieht.

Cancom-Aktie: Schwache Tage zum Einstieg nutzen!

Gewohnt souverän präsentierte Cancom-Vorstand Klaus Weinmann auf dem Eigenkapitalforum in Frankfurt. Weinmann hat auch guten Grund für seinen Optimismus. Immer mehr Kunden setzen auf Cloud-Lösungen, der Anteil am Gesamtumsatz wird weiter steigen. Für Cancom ein gutes Geschäft. Schließlich fährt Weinmann mit seinem Team in diesem Geschäftsfeld weitaus höhere Margen als im traditionellen IT-Geschäft ein.

Zahlen im Fokus: Infineon wächst weiter – bleibt die Aktie ein Kauf?

Der Halbleiterhersteller Infineon hat die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt und die Erwartungen des Marktes leicht übertroffen. Von dem guten Geschäftsverlauf sollen auch die Aktionäre profitieren – die Dividende wird um 50 Prozent auf 0,18 Euro je Aktie angehoben. Charttechnisch hat sich die Situation zuletzt wieder aufgehellt.

Commerzbank-Aktie: Hier warten die nächsten Widerstände

Die Aktie des Frankfurter Geldhauses hat sich im Zuge des starken Gesamtmarktes in den letzten Tagen sehr gut erholt. Seit ihrem Tief Mitte Oktober bei 9,92 Euro ging es um rund 24 Prozent nach oben und damit stärker als beim DAX. Um neues Potenzial freizuschaufeln, müsste die Commerzbank jedoch eine wichtige Widerstandszone überwinden.

BASF: Ein Herz für Kleinkinder

Der weltgrößte Chemieproduzent BASF hat nun eine neue Technologie für trockenere Windeln gefunden. Um die sogenannten Superabsorber möglichst schnell weltweit anbieten zu können, wollen die Ludwigshafener in den nächsten zwei bis drei Jahren seine Produktionsanlagen für Polymere umrüsten.

C.A.T. Oil: Aktie legt nach starken Zahlen zu

C.A.T. Oil hat seinen Umsatz im dritten Quartal auf 120,7 Millionen Euro gesteigert. Obwohl der Rubel in diesem Zeitraum stark abwertete. Das Nettoergebnis hat sich um 41 Prozent auf 23,9 Millionen verbessert. Das EBITDA-Wachstum erhöhte sich um rund 17 Prozent auf 39 Millionen bei einer EBITDA-Marge von 32,2 Prozent. Vorstand Manfred Kastner hat sich dementsprechend positiv geäußert und die Prognose für das Geschäftsjahr 2014 trotz herausfordernder Rahmenbedingungen bestätigt.

Infineon mit Zahlen: Das sagen Commerzbank und Co

Der Halbleiterhersteller Infineon hat am Donnerstag die Jahreszahlen präsentiert. Im frühen Handel kamen die Ergebnisse bei den Marktteilnehmern nicht gut an. Die Aktie führt in einem starken Marktumfeld die Verliererliste im DAX an. Mittlerweile haben sich auch zahlreiche Analysten zum Zahlenwerk geäußert.

(Mit Material von dpa-AFX)