Börsen-Achterbahn: Jetzt richtig handeln
Foto: Börsenmedien AG
04.02.2015 Maximilian Steppan

DAX konsolidiert: Deutsche Bank, Deutsche Telekom, JinkoSolar und Bertrandt im Fokus

-%
TecDAX

Der deutsche Leitindex notiert zur Hälfte des Handelstages mit 0,82 Prozent im Minus bei 10.834 Punkten.

Deutsche Bank: Schlechteres Rating - na und?!

Die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) sieht auf den europäischen Bankensektor wegen künftig geringerer Staatshilfen schwierigere Zeiten zukommen. Die Anleger ficht das nicht an – sie greifen bei der Deutschen-Bank-Aktie dennoch weiter zu.

Deutsche Telekom: Kursziel um 25 Prozent angehoben

Die Papiere der Deutschen Telekom zählen seit Wochen zu den trendstärksten Werten im DAX. Die Zeiten in denen die Aktie als Langweiler galt scheinen vorbei zu sein. Zuletzt hat sich die Schweizer Investmentbank UBS positiv zur Telekom geäußert.

JinkoSolar: Kursfeuerwerk! - War das erst der Anfang?

Die Aktie von JinkoSolar ist am Dienstag an der Wall Street um zwölf Prozent in die Höhe geschnellt. Vor allem das Kursfeuerwerk von Canadian Solar, die sogar um 25 Prozent nach oben schossen, hat die Aktie beflügelt. Aber es gab auch weitere gute Nachrichten, die eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung ermöglichen könnten.

Musterdepot-Wert Bertrandt auf Rekordfahrt

Die Papiere von Bertrandt sind am Dienstag nach einer hartnäckigen Seitwärtsphase auf ein neues Allzeithoch ausgebrochen. Damit dürfte der Weg für weitere Kursgewinne frei sein. Auch ein Großteil der Analysten ist bullish für den SDAX-Wert.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 312
Erscheinungstermin: 12.08.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8