21.01.2014 Florian Söllner

DAX klettert weiter: Commerzbank, Deutsche Bank, Nordex, Pfeiffer Vacuum, SAP und RWE im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Der DAX klettert am Mittag auf ein neues Tageshoch. Er liegt aktuell 0,43 Prozent im Plus bei 9.760 Punkten. Grund sind vor allem positive Vorgaben aus Asien. Nachdem die Wall Street am Montag wegen eines Feiertages geschlossen geblieben war, richteten sich die Blicke vor allem auf China. Dort hatte die Notenbank die zusehends angespannte Lage am heimischen Bankenmarkt mit einer großen Liquiditätsspritze beruhigt. Das helfe dem Markt zumindest vorläufig, kommentierte Marktstratege Chris Weston vom Broker IG.

Pfeiffer Vacuum kappt Umsatzprognose

In einem freundlichen Marktumfeld müssen am Dienstag die Papiere von Pfeiffer Vacuum mit einem Minus von fünf Prozent jedoch Federn lassen. Der Spezialpumpenhersteller hat die Marktteilnehmer mit einem gesenkten Umsatzausblick auf dem falschen Fuß erwischt. Statt dem angepeilten Absatz zwischen 420 und 450 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2013, erwartet der Konzern nur noch Erlöse in Höhe von 400 bis 410 Millionen Euro.

Deutsche Bank: Analysten bleiben bullish

Tag 1 nach dem Zahlen-Schock beginnt für die Aktie der Deutschen Bank mit Gewinnen. Mutige Anleger nutzen den Kursrutsch zum Einstieg. Mehrere Analysten haben ihre Kaufempfehlungen für die Deutsche Bank bestätigt. Die NordLB hat die Aktie der Deutschen Bank sogar aufgestuft.

SAP: Das bedeuten die Zahlen

SAP hat als erster DAX-Konzern seine Jahreszahlen für 2013 vorgelegt. Der Walldorfer Softwarekonzern ist bei Umsatz und Gewinn weiter gewachsen. Bei der zukünftigen Margenentwicklung tritt SAP aber auf die Bremse. Was heißt das für die Anleger des Softwareriesen?

RWE: Es wird eng

Peter Terium hat einmal richtig Dampf abgelassen. Im Interview mit einer großen Wirtschaftszeitung hat der holländische RWE-Chef die deutsche Politik hart kritisiert. Der deutsche Strommarkt brauchend dringend umfangreiche Reformen. Ansonsten werde es schon bald sehr eng.

Commerzbank: Der Tag nach dem Schock

Die Anleger hatten am Montag zu knabbern an den schwachen Zahlen und dem skeptischen Ausblick der Deutschen Bank. Am Dienstag entspannt sich die Lage wieder.

Nordex-Analyst: „Nur begrenzte Auswirkungen durch Gabriels Pläne“

Die Aktie des Windanlagenbauers Nordex stand gestern deutlich unter Druck. Grund waren Pläne von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, die Förderung der Windkraft deutlich zu senken. Aber: Die Nachricht kam aber nicht überraschend und Auswirkungen der Einschnitte bei der Ökoenergie-Förderung auf das Geschäft von Nordex sind überschaubar.